Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biesenthals Verein "Kultur im Bahnhof" belegt vordere Plätze bei Kulturstiftung-Wettbewerben

Erfolgreich Mitglieder geworben

Stand des Bahnhofsvereins beim Wukenseefest: Auch dort wurden Mitglieder geworben, unter anderen von Heribert Rustige (l.) und Elke Eckert. Foto: Sieglinde Thürling
Stand des Bahnhofsvereins beim Wukenseefest: Auch dort wurden Mitglieder geworben, unter anderen von Heribert Rustige (l.) und Elke Eckert. Foto: Sieglinde Thürling © Foto: Sieglinde Thürling
Brigitte Horn / 08.10.2012, 20:07 Uhr
Halle/Biesenthal (MOZ) Der Biesenthaler Verein "Kultur im Bahnhof", kurz Bahnhofsverein genannt, hat in einem Wettbewerb der Kulturstiftung des Bundes um bürgerschaftliches Engagement zwei Preise entgegen nehmen können. Unter dem Motto "Call for Members" waren Kulturvereine der neuen Bundesländer aufgerufen, im Zeitraum von März bis August dieses Jahres möglichst viele neue Mitglieder zu gewinnen. Je gewonnenes neues Mitglied winkten 100 Euro, erläutert Heribert Rustige, der als Vorsitzender des Bahnhofsvereins am Sonnabend in Halle die Auszeichnung entgegen nahm. Dem Biesenthaler Verein war es gelungen, in den Wettbewerbszeitraum 38 neue Fördermitglieder einzutragen und demnach 3800 Euro zu erhalten. Damit hat der Bahnhofsverein jetzt 65 Mitglieder.

Es habe natürlich auch Beschränkungen gegeben, berichtete Rustige. Insgesamt standen für diese Kategorie rund 150 000 Euro zur Verfügung. Und begonnen wurde bei den Vereinen, die die meisten Mitglieder geworben haben. Gereicht habe die Summe bis zu den Vereinen, die 33 Mitglieder gewonnen haben, wer darunter lag, bekam nichts. Gedeckelt war der Wettbewerb mit 50 neuen Mitgliedern. Maximal waren so pro Verein 5000 Euro möglich. Über diese Summe kann sich der Verein Zainhammer Mühle aus dem Barnim freuen, dem es gelungen war, 130 neue Mitgliedschaften zu aquirieren.

Gleichzeitig hat der Bahnhofsverein in der Kategorie der freiwilligen Kooperation mit einem anderen beteiligten Verein, gestaffelt nach geworbenen Mitgliedern, den zweiten Preis entgegennehmen können, der mit 6000 Euro dotiert ist. Mit dem Eichwalder Verein "Kind und Kegel", der in einer ehemaligen Feuerwache residiert, hat der Biesenthaler Verein eine Kooperation vereinbart. "Feuerwache und Bahnhof, das könnte gut zusammen passen, dachten wir", sagte Rustige nach der Preisverleihung. Eine erste Idee für ein gemeinsames Programm ist ein öffentlicher Bücherschrank, wie ihn der Eichwalder Verein schon in Form einer Telefonzelle praktiziert. Das sei aber noch nicht endgültig.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG