Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vater und zwei Söhne mit Unterkühlung im Krankenhaus

Familie kentert mit Boot

Einsatz: Der Rettungshubschrauber brachte einen Jungen in ein Krankenhaus
Einsatz: Der Rettungshubschrauber brachte einen Jungen in ein Krankenhaus © Foto: MOZ
Fine Oswald / 12.10.2012, 07:22 Uhr
Biesenthal (MOZ) Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Biesenthal und der Polizei am Mittwochnachmittag gerufen. Auf dem Wukensee war ein Boot mit drei Personen gekentert. Ein achtjähriger Junge war ans Ufer geschwommen und hatte Mitarbeiter der ansässigen Senioreneinrichtung über den Unglücksfall informiert. Diese alarmierten wiederum die Rettungskräfte.

Der 39-jährige Vater und der vierjährige Sohn wurden nach Angaben des Biesenthaler Feuerwehrsprechers Horst Feldhahn durch das beherzte Eingreifen von Mario Erhardt gerettet. Der Biesenthaler war in das Wasser gesprungen und hatte zunächst den Erwachsenen, der zu ertrinken drohte, an Land gebracht. Anschließend rettete er den kleinen Jungen, so Feldhahn. Er wurde wegen starker Unterkühlung mit einem angeforderten Hubschrauber in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen. Die beiden anderen Verunglückten mussten von einem Notarzt und dem Rettungsdienst des Landkreises Barnim vor Ort versorgt werden. Auch sie kamen nach Polizeiangaben in eine Klinik. Beide Kinder hatten Schwimmwesten getragen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG