Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bezahltes Studium mit Praxiswert

Geschafft: Katrin Schmidt (l.), Lisa Hoffman und Thomas Bensch nach ihrer Zeugnisausgabe vor der Brandenburgischen Kommunalakademie als frisch gebackene Bachelor of Laws. Katrin Schmidt bestand sogar mit Auszeichnung.
Geschafft: Katrin Schmidt (l.), Lisa Hoffman und Thomas Bensch nach ihrer Zeugnisausgabe vor der Brandenburgischen Kommunalakademie als frisch gebackene Bachelor of Laws. Katrin Schmidt bestand sogar mit Auszeichnung. © Foto: Kreisverwaltung
Marco Marschall / 11.11.2012, 07:45 Uhr
Seelow (MOZ) Nicht jeden zieht es nach dem Studium in die Großstadt. Drei junge Menschen haben im Landratsamt ihren Bachelor gemacht und wurden übernommen. Ihr Anreiz: Heimatverbundenheit und monatlich 880 Euro. Nun ist die Verwaltung wieder auf der Suche nach Nachwuchs.

Aktenordner, Paragrafen und Gesetzestexte - davon haben sich Lisa Hoffmann, Katrin Schmidt und Thomas Bensch nicht abschrecken lassen. Sie sind die ersten Absolventen des Studiengangs Bachelor of Law, der seit 2009 vom Landkreis Märkisch-Oderland angeboten wird. Er ist eine Kooperation der Technischen Hochschule Wildau, der Brandenburgischen Kommunalakademie mit Standorten in Potsdam und Berlin sowie der Kommunalverwaltung. Hier durften die drei jungen Menschen dann in den jeweiligen Semesterferien anpacken. Das heißt innerhalb der drei Jahre, die das duale Studium dauert, sechs Mal etwa zwei Monate Praktikum beim Kreis. "Wir bemühen uns aber auch während des Semesters in Potsdam oder Wildau, den Kontakt zu halten", sagt Ausbildungsleiterin Regine Reim. Regelmäßig würden zum Beispiel gemeinsame Exkursionen angeboten.

Der Wechsel zwischen den Standorten störte die Absolventen des Studiengangs nicht. Dieser sei mit dem Semesterticket, welches von den Brandenburgischen Hochschulen ausgegeben wird und mit dem die Studenten im gesamten Verkehrsverbund kostenfrei reisen dürfen, auch gut zu bewältigen gewesen. Hinzu kommt, dass die Bachelor-Studenten sofort Geld verdienen: 880 Euro Brutto erhält jeder ab dem ersten Monat.

Doch finanzielle Sicherheit war nicht der einzige Anreiz für die Studienwahl. "Ich wollte in der Region bleiben und einen sicheren Job haben", sagt Lisa Hoffmann. Die 24-Jährige kommt aus Sieversdorf. Seit Oktober arbeitet sie in Seelow, im Sozialamt des Kreises. Wichtig war ihr der Verbleib in der Heimat auch um weiterhin ihr Hobby auszuüben. Lisa Hoffmann ist Mitglied im Reitverein Alt Zeschdorf. Dass sie sehr heimatverbunden ist, hat sie während eines USA-Aufenthaltes in der 11. Klasse gemerkt.

Ihr Kollege Thomas Bensch stammt ursprünglich aus Libbenichen und ist heute in Strausberg im Kreisbauamt tätig. Daher sieht er auch die Nähe zu Berlin als positiv. Den Studiengang habe sich der 23-Jährige auch ausgesucht, weil er sich für Politik interessiert. Neben Deutsch und Mathematik eine wichtige Voraussetzung. Die trockenen Gesetzestexte hätten beide letztlich nicht abgeschreckt. Gerade die juristischen Fallbeispiele hatte Lisa Hoffmann als sehr interessant empfunden.

Nun ist der Landkreis erneut auf der Suche nach Talenten, die ab September 2013 als Bachelor of Laws und erstmalig auch als Bachelor of Arts (Soziale Dienste) - der Studiengang findet an der Berufsakademie Gera statt - durchstarten möchten. "In den nächsten zehn Jahren verlieren wir altersbedingt ein Viertel unserer Mitarbeiter", sagt Rainer Schinkel, zweiter Beigeordneter des Landrates. Daher werden nicht nur Studiengänge, sondern auch die Ausbildung als Kaufmann/-frau für Bürokommunikation und als Verwaltungsfachangestellter, die jeweils im August des nächsten Jahres starten, angeboten.

Für nähere Informationen zur Bewerbung stehen Regine Reim und Nadine Zwick unter 03346 850-7710 und -7713 oder E-Mail personalamt@landkreismol.de zur Verfügung. Infos auch unter www.maerkisch-oderland.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG