Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rücktritt am Helenesee

Frank Groneberg / 13.10.2009, 08:00 Uhr
Oliver Greifenhagen ist zum 30. September als Vorstandsvorsitzender der Hele­nesee AG zurückgetreten. Die Geschäfte werden derzeit vom Frankfurter Rechtsanwalt und Stadtverordneten Stefan Voss geführt.

"Ich fühle mich ausgebrannt", sagte Oliver Greifenhagen gestern am Telefon. Er habe lange darüber nachgedacht, ob er weitermachen solle oder nicht. "Aber es geht einfach nicht mehr. Ich möchte mich nicht länger diesem Stress aussetzen." Zum 30. September habe er deshalb gegenüber den beiden holländischen Hauptaktionären seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender der Helenesee AG erklärt.

Für Beobachter der Situation kommt dieser Schritt nicht überraschend - im Gegenteil: Hinter den Kulissen wurde längst über einen bevorstehenden Wechsel an der Spitze der Helenesee AG spekuliert. Nach MOZ-Informationen sollte sich der Frankfurter Rechtsanwalt Stefan Voss zunächst den Posten des Vorstandsvorsitzenden mit Oliver Greifenhagen teilen. Möglicherweise kam Greifenhagen mit seinem Rücktritt einer bevorstehenden Abberufung zuvor.

"Die Auseinandersetzungen um den Helenesee haben mich psychisch ganz schön mitgenommen", begründete Oliver Greifenhagen seinen Rückzug und nennt als Beispiel die wachsende "Einmischung von außen, durch die enormer Druck aufgebaut wurde", der immer schwerer auf ihm gelastet habe. "Selbst meine Frau wurde immer öfter auf meine Arbeit und den Streit am Helenesee angesprochen", erklärte er.

Oliver Greifenhagen war seit Oktober 2003 zunächst als Verwaltungschef am Helenesee tätig. Nach dem Einstieg der holländischen Hauptaktionäre im September 2007 wurde er zum 1. Januar 2008 zum Vorstandsvorsitzenden berufen.

"Ich denke nach wie vor, dass der Helenesee eine Perspektive hat - aber ich sehe für mich dort keine Perspektive mehr", sagte er gestern. In sechs Jahren Führungstätigkeit am See habe er "viele Entscheidungen der Aktionäre mitgetragen, einige nur umgesetzt". Es seien schöne Jahre gewesen - "bis auf das letzte, das hat mich ganz schön Nerven gekostet". Trotz allem Streit sei die Zusammenarbeit mit dem Helenesee-Beirat "immer konstruktiv" gewesen. "Ich denke, die Bildung des Beirates war der richtige Weg. Ich habe Hochachtung vor dessen Vorsitzender Karin Biermann, die inzwischen ebenfalls massiven Anfeindungen ausgesetzt ist."

Oliver Greifenhagen ist derzeit krankgeschrieben. Die Geschäfte werden vertretungsweise von Stefan Voss geführt. Der Rechtsanwalt und Stadtverordnete mit Mandat der FDP soll dem Vernehmen nach neuer Vorstandsvorsitzender der AG werden, er lehnte gestern jede Stellungnahme ab.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG