Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Appell für Schulfach Schach an Grundschulen

K÷ngliches Spiel in der Grundschule. Die Deutsche Schachstiftung meint, der Denksport sollte ab zweiter Klasse Schulfach werden. Was Kinder dabei lernen: Geduld und Kreativitõt. Foto: ddp
K÷ngliches Spiel in der Grundschule. Die Deutsche Schachstiftung meint, der Denksport sollte ab zweiter Klasse Schulfach werden. Was Kinder dabei lernen: Geduld und Kreativitõt. Foto: ddp © Foto:
17.11.2008, 14:12 Uhr
Dresden () Die Deutsche Schachstiftung fordert die Einführung einer Unterrichtstunde Schach für alle deutschen Erstklässler. Ab Klassenstufe 2 sollte zusätzlich eine Mathematik-Stunde in eine Schach-Stunde umgewandelt werden, heißt es in dem am Montag am Rande der Schacholympiade vorgelegten Dresdner Appell.

Zur Begründung wird auf mehrere Schulschachprojekte im In- und Ausland sowie auf zahlreiche Studien verwiesen, denen zufolge ein methodischer Schachunterricht die geistige Entwicklung der Kinder fördert. Zudem wirke er sich vorteilhaft auf ihre Persönlichkeitsentfaltung aus. Dinder, die schon im Kindergartenalter mit das Schachspiel erlernten, lernten dadurch auch, Geduld, Kreativität und Originalität zu entwickeln und die Folgen der eigenen Handlungen abzuschätzen.

Dem Papier zufolge sollte die Einführung des Schachunterrichts zunächst vom bisherigen Lehrpersonal übernommen werden. Nötig seien lediglich eine berufsbegleitende Einweisung und die Bereitstellung eines entsprechenden Stundenkontingents. Der einstige Bundestrainer der Schach-Nationalmannschaft, Ernst Bönsch, verwies zugleich auf mehrere Hundert vom Deutschen Schachbund ausgebildete und auch pädagogisch-psychologisch geschulte Schachtrainer als mögliche Lehrkräfte.

In Sachsen wird Schach Kultusminister Roland Wöller (CDU) zufolge in den Mathematikunterricht "thematisch integriert". Pläne zur Einführung eines Schulfachs Schach gebe es nicht. Schachstiftungsvorstand Matthias Dräger kritisierte die "Trägheit" der Kultusministerien der Länder bei dem Thema. Von Wöllers Ministerium sei er darauf hinwiesen worden, das "kein Geld" für Schachunterricht vorhanden sei.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG