Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biesenthal beschließt Haushalt

Haushalt ist beschlossene Sache

Brigitte Horn / 03.12.2012, 19:01 Uhr - Aktualisiert 03.12.2012, 19:54
Biesenthal (MOZ) Der Biesenthaler Haushalt ist beschlossene Sache. Im Verwaltungshaushalt sind es knapp sieben Millionen Euro, mit denen das Gemeinwesen am Laufen gehalten wird. Die Neuanschaffungen belaufen sich auf rund eine Million Euro.

Der Ausbau der Fischerstraße im zweiten Bauabschnitt dürfte die größte sichtbare Investition des kommenden Jahres sein. 246 000 Euro, Fördermittel inbegriffen, werden dafür fließen. Mit einem gesonderten Beschluss der Stadtverordneten kann diese Summe noch auf 342 000 Euro aufgestockt werden. Zahlenmäßig fast genauso hoch liegen die Altanschließerbeiträge mit 335 000 Euro, die finanziell kräftig zu Buche schlagen, allerdings nicht mit Neuerungen verbunden sind.

Das ist bei den rund 100 000 Euro anders, die für ein schnelleres DSL zwischen dem Markt und dem Bahnhof investiert werden. Dafür werden Lichtfaserkabel neu verlegt. Genauso viel, nämlich ebenfalls 100 000 Euro, sollen im kommenden Jahr ausgeben werden, um die Vorgaben aus dem Baumkataster sowie für den Baumschutz umzusetzen. Dabei geht es um Baumpflege sowie um Gefahrenabwehr, wie etwa die Entfernung von Totholz, umriss Bürgermeister André Stahl.

Neben diesen großen Posten bringen auch kleinere Investitionen, wie die 25 000 Euro für den Sportplatz Heideberg, große Wirkungen. Das Geld wurde in den Haushalt eingestellt, um eine Flutlichtanlage zu installieren. Damit soll auch im Winter in den späteren Nachmittagsstunden die Nutzung des Platzes für das Training der Kinder und Jugendlichen möglich werden.

5000 Euro sind noch zusätzlich für Arbeitsgemeinschaften an der Grundschule beschlossen worden. Weil sich das Land aus der Finanzierung dieser Angebote der Verlässlichen Halbtagsgrundschule zurückzieht, will dies die Stadt durch einen Zuschuss ausgleichen.

Kosten für die Kita St. Martin fallen für die Stadt zur Finanzierung von Baulichkeiten, wie etwa für einen neuen Zaun an, wofür 11 000 eingeplant sind. Ein paar weitere tausend Euro werden für andere Außenanlagen ausgeben. Auch für die städtische Kita "Knirpsenland" sind Mittel im Haushaltsplan enthalten. Diskussion gab es vor der Beschlussfassung, ob es im Vergleich zur betreuten Kinderzahl die richtigen Relationen zwischen den Kitas sind. Diese sollen in der künftigen Haushaltsplanung zu Grunde gelegt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG