Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Noch 80 Wochen bis zur Fusion

Fußball, 2. Kreisklasse: Lindow II gegen Rheinsberg
Fußball, 2. Kreisklasse: Lindow II gegen Rheinsberg © Foto: MZV
Matthias Haack / 05.12.2012, 18:07 Uhr
Ostprignitz-Ruppin (MZV) Die Fußballkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sollen als Fußballkreis "Prignitz/Ruppin" fusionieren. Mit diesem Vorschlag gehen die Vorstände nun in die Gespräche mit den Vereinen zusammengeführt. Der neue Fußballkreis soll das Kürzel "PR" bekommen.

Zum neuen Logo gab es bisher noch keinen zufriedenstellenden Vorschlag, bedauert Hans-Jürgen Möllendorf. Daher ruft er die Mitglieder der größten Ruppiner Fachorganisation auf, Vorschläge zu unterbreiten. Als Termin gilt der 1. März nächsten Jahres.

Das ist ein Ergebnis der Arbeitstagung beider Vorstände. Ein anderes: Das verschlankte Führungsgremium setzt sich zusammen aus: Vorsitzender, 2. Vorsitzender sowie jeweils dem Obmann Spielausschuss, Jugendausschuss, Schiedsrichterausschuss, Frauen-Mädchenausschuss und den Leitern der Bereiche Öffentlichkeitsarbeit sowie Sicherheit. Zudem werde laut Möllendorf ein neues Sportgericht mit mindestens acht Mitgliedern gewählt und ein Jugendsportgericht ins Leben gerufen. Alle Vereine und deren Mitglieder sind aufgerufen, für die Zusammensetzung der Gremien Kandidaten zu nominieren, "damit wir auch in Zukunft eine qualitativ gute Arbeit leisten können", so der Vorsitzende. Termin auch hier: 1. März.

Der Vorschlag zur Spielklassenstruktur der Männer und zur Relegation wurde unterstützt. Offen stehende Fragen zum Spieltag der zukünftigen Kreisoberliga (KOL) und zu den Anstoßzeiten sind mit den Vereinen im ersten Quartal 2013 nochmals zu beraten. Fest steht, dass in den Ruppiner Kreisklassen und den Kreisligen weiterhin sonntags gespielt wird. Knackpunkte sind nach wie vor der Regelspieltag für die Kreis-Oberligisten und die Anstoßzeiten (14 oder 15 Uhr). Am ehesten lasse sich eine Lösung bei einer Terminbörse finden, will Hans-Jürgen Möllendorf die Vereine mitziehen.

Recht klar definiert ist das Besetzen der Spiele mit Schiedsrichtern: In der Kreisoberliga und der beiden Staffeln der Kreisligen werden jeweils drei Schiedsrichtern angesetzt. Und ab der Serie 2014/15 soll der Spielbericht online eingeführt werden. In allen Staffeln werden zu Beginn der Serie Beratungen, also eine Art Spielbörse, durchgeführt.

Am Krombacher Pokal werden alle Männermannschaften teilnehmen - also nicht nur die ranghöchste des Vereines, wie Möllendorf konkretisiert, sondern auch die zweiten oder sogar dritten Teams. Die Staffeln der Ü 35 werden gesondert für den Krombacher Pokal gemeldet und auch explizit geehrt.

Für die Meisterschaft der Ü 35 liegen drei Vorschläge vor: Variante 1 - Die Staffeln der beiden Fußballkreise bleiben bestehen. Die Sieger der Staffeln A und B in Ostprignitz-Ruppin spielen einen Sieger aus. Dieser trifft im Endspiel auf den Staffelsieger der Prignitz, um einen Meister zu ermitteln. Variante 2 - Es werden drei neue Staffeln ins Leben gerufen. Deren Sieger ermitteln zum Saisonende in Turnierform den Kreismeister. Oder Variante 3 in Anlehnung an die drei Staffeln - Der Modus zur Meisterschaft ist jeweils ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel.

Für den Pokalwettbewerb des Nachwuchses soll ein neues Konzept erarbeitet und mit den Abteilungsleitern in den Vereinen besprochen werden. Die Hallenmeisterschaften der Männer werden für jede Staffel nach einem Qualifikationsmodus ausgeschrieben. Hinzu kommt das Hallenmasters des neuen Fußballkreises.

Im Nachwuchsbereich werden schon in der laufenden Saison in den Klassen D, E, F und Bambini gemeinsame Hallenturniere und im Juni 2013 gemeinsame Meisterschaftsturniere organisiert. Das heißt: Den Besten aus OPR und PR wird damit eine weitere Chance des sportlichen Vergleiches geboten. Die Kosten tragen beide Fußballkreise, also Hallen- oder Platzmiete, Schiedsrichter, Preise.

Fraglich ist, ob das Ansetzungsheft nach 18 Jahren noch eine Zukunft hat. Als amtliches Blatt war es den Vereinen in mehrfacher Ausfertigung in der Sommerpause zugegangen. Doch die modernen Medien sind aktueller und preiswerter im Gebrauch. Allein die Herstellung des Ansetzungsheftes belastete den Haushalt der Fußballkreise im vierstelligen Bereich. Mit dem Pflichtabnahme von Exemplaren wurde es teilweise refinanziert. Aber schon zwischen Druck und Ausgabe waren in den Vorjahren Daten und Termine überholt, ganz zu schweigen von Spielverlegungen in der Rückrunde oder Abmeldungen. Aus diesem Grund trennte sich der Fußballkreis vor einigen Jahren von den Ansetzungen für den Nachwuchsbereich, in dem es sehr oft Veränderungen gab, die mehrere Seiten des Jahreswerkes ad absurdum führten. Möllendorf dazu: Das Problem Ansetzungsheft "muss mit den Vereinen geklärt werden. Dazu sind die nächsten Beratungen Anfang 2013 zu nutzen."

Ins Auge gefasst, jedoch in den Hintergrund geschoben, ist die Struktur einer Geschäftsstelle. Der Kostenfaktor sei zu hoch, bedauert Hans-Jürgen Möllendorf. Auch in den anderen Fußballkreisen des Landesverbandes werde nach einer Lösung gesucht. Doch "Stand von heute: Alle Kreise müssen auf das Hauptamt verzichten." Die Belastung der Haushalte dringe beinahe in den fünfstelligen Bereich vor, führt der 68-Jährige entsprechende Berechnungen an. Aber aus der Welt sei ein hauptamtlicher Geschäftsführer nicht.

Die Kreistage Prignitz und Ostprignitz-Ruppin werden mit der Wahlversammlung des neuen Fußballkreises koordiniert. Vorgesehen ist der 14. Juni 2014. Selbst der Ort der möglichen offiziellen Fusion steht schon: "Bluhm`s Hotel" in Kyritz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG