Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bobby-Car-Meisterschaft sorgt für gute Laune

Mit vollem Körpereinsatz wurde um den roten Ball gefightet.
Mit vollem Körpereinsatz wurde um den roten Ball gefightet. © Foto: MZV/Herrmann
Erhard Herrmann / 19.12.2012, 09:34 Uhr - Aktualisiert 19.12.2012, 16:58
Brandenburg (MZV) Wenn kleine Kinder die Welt auskundschaften und noch nicht richtig laufen können, klettern sie auf ihr Bobby-Car. Erwachsene Menschen, die sich auf diese Rutschautos schwingen, können andere Ziele verfolgen: Sie versuchen über eine Eisfläche zu rutschen und einen großen roten Gymnastikball mit artistischen Einlagen in ein Fußballtor zu befördern. Nicht unbedingt sinnvoll, aber mit hohem Unterhaltungswert.

Die Stärken des knapp 60  cm langen und etwa 40  cm hohen vierrädrigen Autos aus Kunststoff sind die unverwüstliche Konstruktion und die vielseitige Funktionalität, die es beim 1. Bobby-Car-Fußball-Cup auf dem Eis eindrucksvoll unter Beweis stellte. Das Autohaus Böttche veranstaltete in Zusammenarbeit mit BB Radio, Ecki Production, dem Brandenburger Gewerbeverein und dem Stadtsportbund Brandenburg an der Havel diesen sportlichen Wettkampf der besonderen Art. Gespielt wurde auf der Eisbahn des Brandenburger Weihnachtsmarktes.

Heiterkeit und großen Spaß brachten die kleinen roten Gefährte auf das Eis des Brandenburger Weihnachtsmarkts - inklusive anschließendem Flashmob.
Bilderstrecke

Bobby-Car-Meisterschaft 2012

Bilderstrecke öffnen

Fünf gemischte Teams stellten sich der eisglatten Herausforderung und zeigten den Zuschauern packende Spiele. Untermalt wurde das Ganze von BB-Radio-Moderator Jens Herrmann und dem Mitinitiator André "Ecki" Eckhardt. Eine Fortsetzung mit hoffentlich mehr Teilnehmern soll auf jeden Fall folgen. Zumal die Preise äußerst lukrativ waren. Die "Eisbrecher" als beste Mannschaft konnten sich über 300 Euro Siegprämie freuen. Die Nächstplatzierten, das Team aus Cammer und die SG Miagari, erhielten 200 bzw. 150 Euro.

Anschließend wurden die Besucher des Weihnachtsmarktes von einem Flashmob überrascht. Etwa hundert Teilnehmer getarnt als profane Weihnachtsmarkt-Besucher schlossen sich wie auf Kommando zu einer Gruppe zusammen, klatschten in die Hände und verwandelten den Weihnachtsmarkt in ein großes Tanzparkett. Nach der von Doreen Charlet und Tochter Lilly Charlet perfekt einstudierten Choreografie tanzten sie zu Hip-Hop, Freestyle und Twist. Etwa drei Minuten dauerte die Tanzshow. Nach einer kurzen Verbeugung verschwanden die Tänzer so schnell, wie sie gekommen waren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG