Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stadtlauf-Spende angekommen

So soll sie aussehen: Die f³nfjõhrigen Kitabesucherinnen Lourdes K÷nig, Merle Suhrow und Jette Jaeger (v.l.) vor dem Modell f³r die Sand- und Matschanlage.
So soll sie aussehen: Die f³nfjõhrigen Kitabesucherinnen Lourdes K÷nig, Merle Suhrow und Jette Jaeger (v.l.) vor dem Modell f³r die Sand- und Matschanlage. © Foto:
nadja voigt / 27.10.2009, 21:03 Uhr
Eberswalde Riesenschecks hielten die Kinder aus der Finower Villa Kunterbunt am Dienstag in den Händen. Dort ist nun das Spendengeld vom Stadtlauf 2009 angekommen. René Hoffmann (hoffmann & ewert) und Andreas Barsch von der Sparkasse Barnim haben die Schecks über insgesamt 6500 Euro übergeben. 4000 Euro brachten die Partner für Gesundheit, 2500 Euro der Unternehmerverband zusammen. 250 Euro sind beim Kinderfest des Stadtlaufs am gemeinsamen Stand von Mc Donalds und der Sparkasse aufgelaufen.

Die Kita hatte war als Sieger aus dem Internetvoting um die Unterstützung von den Unternehmerteams des Stadtlaufs am 6. September hervorgegangen. Für ihre Pläne, eine Sand- und Matschanlage zu bauen, gab es die meisten Stimmen. Die Scheckübergabe nutzte die Kita nicht nur zum ersten Spatenstich mit den Spendern, sondern auch, um sich mit einem Herbstprogramm zu bedanken. "Und wenn die Anlage im nächsten Sommer fertig ist", so Kitaleiterin Inka-Karen Gesche, "laden wir alle nochmal zu einem großen Fest ein."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG