Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Amt Biesenthal verfügt über Geoportal

Zum richtigen Flurstück per Mausklick

Brigitte Horn / 08.01.2013, 07:09 Uhr
Biesenthal (MOZ) Vom einzelnen Flurstück bis hin zum Flächennutzungsplan - vom Geoportal des Amtes Biesenthal-Barnim können diese Daten im Internet abgerufen werden. Biesenthal ist die zweite Verwaltung im Barnim, die ihren Bürgern diesen Service anbietet.

Jeder kennt idyllische Grundstücke, irgendwo an einem See, umgeben von Wald. Wer wollte da nicht gern ein Eigenheim bauen? Davor steht aber zumeist die Bauleitplanung einer Gemeinde. Die gibt vor, was Innen- und was Außenbereich ist, und damit, ob dort überhaupt gebaut werden darf. Wenn ja, dann sind aber nicht überall neue Wohnungen zulässig. Auch das geht aus der Bauleitplanung, wie zum Beispiel einem Flächennutzungsplan, hervor.

Wer bisher dazu Auskünfte benötigte, brauchte einen Termin und musste sich direkt in die Amtsverwaltung begeben, um dort die Pläne einzusehen. Die Informationen bekommt man jetzt viel schneller über das Geo-Portal des Amtes Biesenthal-Barnim. Erleichtert wird damit nicht nur bauwilligen Bürgern, Vermessern oder Immobilienmakler die Arbeit. Auch die Amtsverwaltung gewinnt Zeit, was nicht zuletzt vor dem Hintergrund einer schlanken Verwaltung Bedeutung hat. "Ein Großteil von Standardanfragen entfällt dadurch", erklärt Volkmar Schönfeld, Fachdienstleiter der Bauverwaltung in der Amtsverwaltung Biesenthal-Barnim. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die Pläne weiterhin auch aktualisiert und Ungenauigkeiten, die sich aus Überlappungsproblemen ergeben, beseitigt werden.

Angestoßen worden ist die Schaffung von Geoportalen vom Land. "Wir haben bei einer Informationsveranstaltung des Landes von dem Geoportal gehört und auch, dass es Fördermittel dafür gibt", informierte Schönfeld. Darum habe man die Fördermittel beantragt und auch bewilligt bekommen. Die Erarbeitung des Geoportals hat rund 33 000 Euro gekostet, wovon Dreiviertel, also rund 25 000 Euro, gefördert worden sind. Das Portal bietet neben der Bauleitplanung auch Karten zu einzelnen Themen, die gedruckt sowie mit weiteren angebotenen Informationen, unter anderem Liegenschaftskarten, Luftbildern oder Schutzgebietsplänen kombiniert werden können. Ebenso möglich ist das Aufrufen von einzelnen Flurstücken.

Biesenthal-Barnim ist nach Bernau die zweite Verwaltung im Landkreis Barnim, die diesen Service anbietet. In Bernau hat das Portal seit dem 7. Oktober 2011 mehr als 23 000 Zugriffe gezählt. Eberswalde wird vermutlich die dritte Verwaltung mit einem Geoportal sei. Dort werde daran gearbeitet, heißt es in der Kreisverwaltung Barnim.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG