Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der 61-Jährige tritt seinen Dienst in Biesenthal-Barnim am 1. März an

Horst Feldhahn neuer Amtswehrführer

Ernannt: Horst Feldhahn erhält Glückwünsche von André Stahl (l.) und André Nedlin.
Ernannt: Horst Feldhahn erhält Glückwünsche von André Stahl (l.) und André Nedlin. © Foto: Udo Kalms
Udo Kalms / 27.02.2013, 23:27 Uhr
Tuchen-Klobbicke (ku) Horst Feldhahn tritt am 1. März seinen Dienst als Amtswehrführer der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Biesenthal-Barnim an. Der Amtsausschuss stimmte Montagabend in der Fachwerkkirche Tuchen einstimmig für den Biesenthaler. Er wird damit "als Ehrenbeamter auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren bestellt", wie es im Beschluss heißt.

Vorausgegangen war dazu bereits im Oktober 2012 die Anhörung der Führungskräfte des Verwaltungsbereiches, also der Gruppen- beziehungsweise Zugführer und der Ortswehrführer des Amtes. Dabei hatten sich alle Führungskräfte bereits dafür ausgesprochen, dass Feldhahn die Funktion des Amtswehrführers übernehmen soll. Auch der Kreisbrandmeister gab Anfang November 2012 seine Zustimmung. Seit knapp sieben Jahren lebt der 61-jährige Horst Feldhahn in Biesenthal. Er kann dabei auf eine langjährige Feuerwehrerfahrung zurückblicken, wie er vor den Amtsausschussmitgliedern erläuterte. Mitglied der freiwilligen Feuerwehr sei er mit Unterbrechungen schon seit 1964. Davon habe er 20 Jahre in einer Feuerwehrleitstelle gearbeitet. Der Biesenthaler will nun seine Erfahrungen auf dem Gebiet des Brandschutzes in seiner neuen Funktion für die Interessen der Bürger im Amt einsetzen.

Auch die Verwaltung stellte in ihrer Beschlussvorlage fest, dass die persönliche Eignung von Feldhahn für diese Funktion gegeben ist und er grundsätzlich die Voraussetzungen zur Übernahme dieser Aufgabe erfüllt. Sie stellt aber auch klar, dass innerhalb von zwei Jahren nach Übernahme der Funktion noch die Lehrgänge "Leiter einer Freiwilligen Feuerwehr" und "Führen von Verbänden" zu absolvieren sind. Eine Ausnahme gebe es nur, wenn kein Lehrgangsplatz zur Verfügung gestellt werde. Vor der Übernahme der neuen Funktion wurde Horst Feldhahn, der bisher als stellvertretender Ortswehrführer der Stadt Biesenthal fungierte, von diesem Posten durch den Amtsausschuss abberufen. In den freiwilligen Feuerwehren von Rüdnitz und Breydin gab es zudem Wechsel an der Führungsspitze.

Der Amtsausschuss beschloss insgesamt vier Veränderungen. Carsten Henke wurde als Ortswehrführer der Gemeinde Rüdnitz zum 1. Januar 2013 abberufen. Henke gab persönliche Gründe an. Für ihn tritt Roman Wieloch ab 1. März an die Spitze der Blauröcke. Zum Jahresende war auch Sandro Pudritzki-Budde als Ortswehrführer von Beydin aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Ab 1. März übernimmt nun Gunter Hirte diese Funktion.

Die Anhörung und mehrheitliche Zustimmung zu diesem Personalwechsel ging in den Feuerwehreinheiten der Breydiner Ortsteile Trampe und Tuchen-Klobbicke im November 2012 über die Bühne. Die entsprechenden laufbahnrechtlichen Anforderungen für die neuen Ortswehrführer sind durch den Amtswehrführer geprüft worden. Auch die notwendigen Lehrgänge für die neue Funktion wurden von beiden, Wieloch und Hirte, nachgewiesen, hieß es.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG