Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Halt im Westen kommt unter den Hammer

Nicht hübsch, aber billig: Wer mindestens 3000 Euro in der Tasche hat, kann mitbieten.
Nicht hübsch, aber billig: Wer mindestens 3000 Euro in der Tasche hat, kann mitbieten. © Foto: MZV
Sandra Kurtz / 02.04.2013, 19:25 Uhr
Hohen Neuendorf (MZV) Wer preisgünstig einen Bahnhof ersteigern will, kann am 15. April zuschlagen. Denn dann kommt das Bahnhofsgebäude Hohen Neuendorf-West unter den Hammer. Bei gerade einmal 3 000 Euro liegt das Mindestgebot.

Seit 2010 hat das Berliner Auktionshaus Karhausen immer wieder Bahnhofsgebäude in ganz Deutschland im Angebot. Nach Angaben des Unternehmens kamen bis dato 350 Bahnhöfe unter den Hammer. Von Freitag, 12. April, bis Montag, 15. April, werden mehr als 30 Gebäude aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen angeboten. Neben dem Bahnhof in Hohen Neuendorf-West handelt es sich unter anderem um Häuser an der Neuruppiner Bahnhofstraße, in Alt Ruppin, Perleberg, Luckau oder Baruth (Mark). Auch für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Potsdam und den Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen wird das Auktionshaus regelmäßig tätig.

Die Hohen Neuendorfer Immobilie befindet sich derzeit im Eigentum der Deutschen Bahn AG - so wie auch die anderen Gebäude, die in zwei Wochen versteigert werden sollen. Das Areal ist 752 Quadratmeter groß, das Haus hat eine Nutzfläche von 175 Quadratmetern. Wer oft in Hohen Neuendorf-West aus der Regionalbahn steigt, wird auch den maroden Zustand des leer stehenden Gebäudes nicht übersehen können. Feuchtigkeitsschäden, Setzrisse, Graffiti- und Vandalismus-Spuren sind bereits von außen zu erkennen. Im Erdgeschoss des L-förmigen Hauses befinden sich noch die Schalterhalle samt Gepäckaufbewahrung, Dienst- und Lagerräume sowie ein Sanitärbereich. Das Obergeschoss ist nicht ausgebaut. Es gab einmal eine funktionstüchtige Ofenheizung. Die Medien liegen noch an, sind aber abgetrennt.

Laut Stadtsprecherin Ariane Fäscher ist der Kauf des Gebäudes seitens der Stadt derzeit nicht im Gespräch. Hohen Neuendorf ist bereits Eigentümerin des Bahnhofs an der Schönfließer Straße. Im laufenden Haushalt sind Mittel eingestellt, damit das Ensemble saniert und zum Beispiel von der Stadtbibliothek genutzt werden kann.

Das Auktionshaus Karhausen weist auch darauf hin, dass die Bahnstrecke vor der Haustür noch in Betrieb ist. Der RB 20 kommt in West an, auf dem Weg zwischen Oranienburg und Potsdam Hauptbahnhof. Stündlich ab 5.43 Uhr rauscht der Zug von Potsdam derzeit wegen der Bauarbeiten auf der Rostocker Strecke nur bis nach Birkenwerder vorbei. In umgekehrter Richtung geht es eine halbe Stunde später los. Kurz vor 21 Uhr ist dann aber Nachtruhe aus beiden Richtungen.

Ob sich am 15. April ein potenter Bewerber um 14 Uhr in Berlin-Tegel im Meistersaal Am Borsigturm 11 einfindet, bleibt abzuwarten. In Velten gelang jüngst der Geniestreich, Bäcker Plentz für den Bahnhof zu gewinnen. Der wird allerdings auch Millionen investieren müssen, ehe frische Brötchen beim Warten an den Gleisen verspeist werden können.

Nähere Informationen sowie das Exposé zum Angebot können unter www.karhausen.de eingesehen oder unter (0 30) 8 90 48 56 erfragt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG