Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Altkennzeichen können im Internet reserviert werden / Umkennzeichnung kostet mindestens 55 Euro

Lokalpatriot mit SEE-Nummer

Wunschkennzeichen:Mario Dehn hat sich am Donnerstag sein erstes neues SEE-Kennzeichen beim Straßenverkehrsamt in Strausberg abgeholt. Im Hintergrund links steht der alte VW-Transporter, der 1991 eines der ersten SEE-Kennzeichen nach der Wende bekam.
Wunschkennzeichen:Mario Dehn hat sich am Donnerstag sein erstes neues SEE-Kennzeichen beim Straßenverkehrsamt in Strausberg abgeholt. Im Hintergrund links steht der alte VW-Transporter, der 1991 eines der ersten SEE-Kennzeichen nach der Wende bekam. © Foto: Michael Märker
Ulf Grieger und Simon Rayß / 04.04.2013, 21:52 Uhr
Seelow (MOZ) Seit dem 18. März können die Kfz-Altkennzeichen "FRW", "SEE" und "SRB" neben dem Kennzeichen "MOL" im Kreis Märkisch-Oderland reserviert und auch wieder zugeteilt werden. Seitdem wurden 24 Mal "FRW", 22 Mal "SEE" und 81 Mal "SRB" als Kennzeichen zugeteilt.

"Bei MOL war ja die Möglichkeit für Wunsch-Kennzeichnungen bereits ausgeschöpft." Kfz-Meister Mario Dehn aus Letschin freut sich über die jetzt eröffnete Möglichkeit, zu den alten SEE-Kennzeichen zurückzukehren. "Schließlich bin ich in Wriezen geboren und mit der Region eng verbunden. Es ist doch viel schöner, wenn man auch auf Reisen zeigen kann, wo man herkommt. Bei MOL war das so gar nicht gegeben", erklärt er. Kaum hatte er davon erfahren, dass im Internet die Möglichkeit besteht, sich die persönlichen Schilder reservieren zu lassen, hatte er davon Gebrauch gemacht. Am Donnerstag, seinem 45. Geburtstag, konnte er sie in Empfang nehmen.

Mario Dehn erinnert sich noch gut an den Wechsel von den DDR- zu den Deutschland-Kennzeichen. Sein Trabi hatte eine E-Nummer, die für den Bezirk Frankfurt stand. Sie waren bis Ende 1990 gültig. "Als unser alter VW-Transporter 1991 seine SEE-Nummer bekam, war an Wunsch-Kennzeichen noch gar nicht zu denken. Da gab es einen Karteikasten und die Nummern wurden nach alphabetischer Reihenfolge vergeben", erinnert er sich.

Fast alle Fahrzeuge des Kfz-Meisters haben Wunschnummern. Sie beziehen sich auf die Telefonnummer seiner Werkstatt oder auf sein Geburtsdatum. Das Schild für sein Motorrad, eine 120 PS starke Triumpf-Tiger, lässt keine Fragen offen: SEE MD1.

Auch in der Freienwalder Region ist das Altkennzeichen wieder eine Option fürs Nummernschild. Doch seit das gute, alte FRW wieder zu haben ist, hält sich die Nachfrage beim Autohaus Schwarz in Grenzen. "Erst ein Kunde hatte darum gebeten", verrät Verkäuferin Marianne Schulz. "Im vergangenen Jahr war das Interesse intensiver." Ganze 15 Nachfragen hätten die Mitarbeiter im Vorfeld registriert, sagt Marianne Schulz und fügt an: "Im Sommer rechnen wir mit einer stärkeren Nachfrage."

Im Autohaus Koch um die Ecke ist da schon mehr los. "Das Altkennzeichen wird ganz gut angenommen", sagt Filialleiter Andreas Bernau. "Wir haben einige Kunden, die Reservierungen haben machen lassen." Die Kosten von insgesamt 60 bis 100 Euro für einen Wechsel des Nummernschildes schrecke viele aber ab. "Das sind meist Autofans, die das machen lassen", erklärt Bernau. Eine Einschränkung macht der Autohändler noch: Das FRW funktioniere natürlich nur bei Freienwaldern. "Ein Wriezener behält da lieber sein MOL", meint er. Dabei hatten sich die Wriezener doch einst extra die "Freie Reichsstadt Wriezen" dafür ausgedacht.

Grundsätzlich bestehe für jeden Märkisch-Oderlander die Möglichkeit, sein Fahrzeug auf ein Altkennzeichen umzurüsten, informiert Uwe Koch, Leiter des Straßenverkehrsamtes. Die Kosten für eine Umkennzeichnung betragen mindesten 55 Euro zuzüglich der Kosten für ein Kennzeichen, das bei einen privaten Schilderpräger zu erwerben ist.

Reservierung Wunschkennzeichen im Internet: www.landkreismol.de/wkz/

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
der Holgo 05.04.2013 - 16:12:31

Aha, Danke…

…na ich werde es mal versuchen. Also mein aktuelles Auto werde ich nicht ändern aber das Nächste was ich neu anmelde kriegt auf jeden Fall wieder SEE.

Dehn 05.04.2013 - 10:45:47

Vergabe

Nach meiner Kenntniss kann man egal aus welchen Altkreis man stammt alle Kennzeichen verwenden! MfG

Güllefahrer 05.04.2013 - 08:43:24

Danke MOZ,

dass ihr berichtet habt. Hätte ixh es früher gewusst, wäre ich der Erste der sich ein SEE -Kennzeichen geholt hätte. Das so wenige danach Fragen ist sicherlich auch dem geschuldet, dass noch niemand weiß, dass die Kennzeichen SEE, FRW, SRB nunmehr wieder vergeben werden dürfen. Ein Autohaus sagte selbst "Es hat niemand danach gtefragt". Warum informieren die autohäuser aber nicht darüber? Was ich nicht weiß, danach kann ich auch nicht fragen!!!

der Holgo 05.04.2013 - 08:39:00

Kann denn nun jeder…

…im Kreis, jedes der Kennzeichen beantragen oder ist das auf die Altkreise beschränkt? Also könnte beispielsweise ein ehemaliger Seelower, der nun in Strausberg wohnt aus Liebe zur alten Heimatstadt auch SEE beantragen?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG