Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Claudia Beitsch startet bei Radmarathon

© Foto: Fulda-Reifen
Christian Heinig / 19.04.2013, 05:51 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Extremsportlerin Claudia Beitsch, die zuletzt einen arktischen Zehnkampf im Norden Kanadas (Fulda-Challenge) bestritten hat, will in diesem Jahr ihren ersten Sommerwettbewerb angehen. Die 33-Jährige, die in Eisenhüttenstadt geboren wurde und in Pohlitz aufgewachsen ist, startet am 25. August beim Ötztaler Radmarathon. Dort wird sie mit dem Team "Alpecin" antreten. Der Wettkampf, an dem jährlich 4000 Hobbysportler per Losverfahren teilnehmen, gilt als eines der härtesten Jedermann-Rennen Europas. Gestartet wird es im österreichischen Sölden.

5500 Höhenmeter sind zu erklimmen

Auf der 238-Kilometer-Strecke durch das Ötztal wird unter anderem der Brenner (1377 Meter) passiert. Insgesamt warten auf Claudia Beitsch, die als selbstständige Ingenieurin für Biotechnologie arbeitet und inzwischen im oberbayrischen Rosenheim lebt, 5500 Höhenmeter darauf, erklommen zu werden. In den kommenden Wochen will sie mit der professionellen Vorbereitung beginnen.

Im Januar dieses Jahres war die Abenteurerin, die 2010 bei einem Wettlauf zum Südpol erste Erfahrungen im Extremsportbereich sammelte, bei der Fulda-Challenge gestartet. Bei dem Zehnkampf im kanadischen Yukon belegte sie mit dem Team Deutschland Rang zwei.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG