Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Werbung in der Luft und auf Schienen

Botschafter Eberswaldes feiert Jubiläum

Monika Schmidt / 27.04.2013, 04:51 Uhr
Eberswalde (MOZ) Die Stadt darf sich auf ein ganz besonderes Jubiläum freuen. Am kommenden Montag jährt sich zum 20. Mal die Taufe eines Flugzeuges der Lufthansa auf den Namen Eberswalde. Der damalige Täufling war eine Boeing 737-300.

Das feierliche Zeremoniell auf dem Flughafen Frankfurt (Main) am 29. April 1993 hatte die Frau des damaligen Bürgermeisters Claudia Mai vorgenommen. Seit Ende vergangenen Jahres trägt ein Lufthansa-Airbus vom Typ A321-231 den Namen Eberswalde in die Welt hinaus. Das Flugzeug ist unter dem Kennzeichen "D-AISZ" registriert. "Unter den Crewmitgliedern an Bord ist die Eberswalde auch kurz unter dem exotisch klingenden Namen Sierra-Zulu bekannt - die letzten beiden Buchstaben der Registrierung gemäß dem internationalen Flugalphabet", teilt Wolfgang Weber von der Konzernkommunikation der Deutschen Lufthansa AG mit.

Der relativ neue Airbus "Eberswalde hat schon knapp 6700 Flüge absolviert und rund 9450 Flugstunden für sich verbucht. Ende April, also in den Tagen rund um das Jubiläum, gibt es wiederum viele internationale Ziele, darunter Athen, Lissabon, Tel-Aviv, Mailand und Helsinki. "Die Eberswalde ist ein ausgesprochen fleißiger und unermüdlicher Botschafter der Stadt und des Landes Brandenburg. Auch an ihrem Jubiläumstag selbst befindet sie sich naturgemäß in der Luft. Am Morgen des 29. April starte der fliegende Botschafter von Helsinki nach Frankfurt (Main). Von dort aus geht es weiter nach Mailand, wieder zurück zum Heimatflughafen Frankfurt und dann nach London. Der Tag endet für das Flugzeug gegen 23 Uhr in der türkischen Hauptstadt Ankara", so Weber. Sieben Flugzeuge hat die Lufthansa in ihrer Brandenburg-Flotte insgesamt in Betrieb. Vertreten sind dort neben Eberswalde auch die Städte Potsdam, Cottbus, Frankfurt (Oder) und Bad Belzig sowie die Flughafengemeinde Schönefeld. Seit September vergangenen Jahres wird auch das Bundesland Brandenburg als Ganzes auf internationalen Routen repräsentiert und zwar durch ein Super-Jumbo vom Typ Boeing 747-800 Interkontinental.

"Die Tradition, Flugzeuge der Lufthansa mit dem Namen deutscher Bundesländer und Städte zu versehen, geht auf den September 1960 zurück. Damals gab es in Frankfurt die erste Flugzeugtaufe, als die Kranichlinie ihren allerersten Langstrecken-Jet, die seinerzeit hypermoderne Boeing 707, in Dienst setzte. Der vierstrahlige Jet erhielt den Namen Berlin. Taufpate war der damalige Regierende Bürgermeister Willy Brandt", erinnert Wolfgang Weber.

Seit Mai 2007 gibt es auch einen rollenden Botschafter der Stadt Eberswalde. Der ICE, der auf dem hiesigen Hauptbahnhof auf den Namen der Barnimer Kreisstadt getauft wurde, ist auf den Strecken Hamburg/Bremen, München, Berlin, Hannover, Düsseldorf, Köln und Bonn unterwegs. Mit einem Zuggewicht von 410 Tonnen, 105 Sitzen in der 1. Klasse und 264 Plätzen in der 2. Klasse schafft er eine Höchstgeschwindigkeit von 280 Stunden-Kilometern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG