Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wettbewerb Aktion Mohrrübe beendet / Grundschule Biesenthal freut sich über ersten Platz

Gesunde Kost mit Pokal und Preisgeld belohnt

Glückwunsch: Vivatas-Geschäftsführer Klaus Berger (links) und Mp-Tec-Geschäftsführer Michael Preißel überreichen der 3 a aus Biesenthal Wanderpokal und Preisgeld.Foto: MOZ/Monika Schmidt
Glückwunsch: Vivatas-Geschäftsführer Klaus Berger (links) und Mp-Tec-Geschäftsführer Michael Preißel überreichen der 3 a aus Biesenthal Wanderpokal und Preisgeld.Foto: MOZ/Monika Schmidt © Foto: MOZ
Monika Schmidt / 06.06.2013, 20:07 Uhr
Biesenthal/Eberswalde (MOZ) Der Möhren-Wettbewerb 2013 ist beendet. Seit Donnerstagvormittag stehen auch die Sieger fest. Die Grundschule "Am Pfefferberg" Biesenthal darf sich nicht nur über den Wanderpokal freuen, der erstmals vergeben wurde, sondern auch über ein Preisgeld von 1000 Euro. Platz zwei und damit ein Scheck in Höhe von 750 Euro ging an die Grundschule Marienwerder. Die Teilnehmer der Georg-Büchner-Grundschule Joachimsthal dürfen sich über den dritten Platz und 500 Euro freuen. Erstmals in diesem Jahr wurde auch ein vierter Platz vergeben. "Wir hatten bis zum Schluss ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen und am Ende wirklich tolle Arbeiten", begründet Friedemann Gillert vom Verein Aktion Mohrrübe das Preisgeld von 100 Euro.

Der Jubel bei den Akteuren aus den Schulen war groß. "Wir werden das Geld für eine Klassenfahrt an den Werbellinsee im nächsten Jahr nutzen", sagt Detlev Manietta, der die 20 Mädchen und Jungen aus der Klasse 3 a ins SparkassenForum Eberswalde begleitet hatte. "Wir sind natürlich sehr stolz, der Gewinner zu sein. Wir haben aber auch sehr viel Aufwand betrieben", fügt Manietta, Lehrer für Sport und Deutsch an der Grundschule Biesenthal, hinzu.

Die Aktion Mohrrübe, ins Leben gerufen vom gleichnamigen Verein, war im Februar nunmehr zum zweiten Mal gestartet. Bis Ende Mai hatten Kinder, Eltern und Lehrer Gelegenheit, sich mit dem Thema Ernährung und Bewegung auf unterschiedlichste Weise auseinanderzusetzen. "Was wird gegessen und wie viel?, Was gehört zu einem gesunden Frühstück?" waren zwei Fragen, mit denen sich Schüler und Lehrer im Februar und März beschäftigten. Im April waren die Eltern gefragt. "Fit in die Sommerferien" hieß es im Mai. Das Ergebnis waren Bewegungsprotokolle der Kinder für einen Zeitraum von zwei Wochen, mit manch überraschender Erkenntnis. Mit der Gestaltung eines Plakates zur gesunden Ernährung ließ sich der Punktestand aufbessern.

"Als Verein mit dem lustigen Namen Aktion Mohrrübe haben wir die Aufgabe, Kindern, Erziehern und Eltern die Themen gesunde Ernährung und Bewegung näher zu bringen und nachhaltig das Bewusstsein zu verändern. Die Jury war sehr angetan von den Einsendungen, die sehr kreativ waren und aus denen auch gut ersichtlich ist, dass sich die Kinder sehr tiefgründig mit dem Thema beschäftigt haben", bescheinigt Friedemann Gillert den ausgezeichneten Klassen.

Die nächste Aktion Mohrrübe startet im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2013/14. Informationen darüber gibt es aber schon auf der Internetseite der Aktion Mohrrübe.

www.aktion-mohrrübe.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG