Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rollstuhlfahrer stranden am Bahnhof Löwenberg

Ist neu: Diese Fußgängerbrücke am Bahnhof Löwenberg/Mark in Neulöwenberg. Für Rollstuhlfahrer gibt es keine Querungsmöglichkeit.Foto: Daniel Dzienian
Ist neu: Diese Fußgängerbrücke am Bahnhof Löwenberg/Mark in Neulöwenberg. Für Rollstuhlfahrer gibt es keine Querungsmöglichkeit.Foto: Daniel Dzienian © Foto: Daniel Dzienian / MZV
Daniel Dzienian / 10.06.2013, 17:53 Uhr
Neulöwenberg (MZV) Statt unten durch geht es jetzt oben drüber - nur das Treppensteigen ist geblieben auf dem Bahnhof Löwenberg/Mark in Neulöwenberg. Seitdem die Bahn wieder zwischen Rostock/Stralsund und Berlin fährt, müssen Fahrgäste nun die neue Überquerung nutzen, um zum Gleis in Richtung Norden zu gelangen. Der alte Tunnel unter den Gleisen ist vollständig rückgebaut und verfüllt worden. Am Montag tummelten sich noch Kinder auf dem Bauwerk, um den durchfahrenden Zügen zuzusehen. Die Brücke dürfte aber schon bald zur Gewohnheit werden.

Ein echtes Ärgernis ist sie indes für gehbehinderte Menschen, die auf Rollstühle angewiesen sind. Sie können, wenn sie aus Richtung Berlin kommen, schlicht nicht aussteigen am Bahnhof Löwenberg/Mark, da sie sonst auf dem Mittelgleis festsitzen würden. Immer wieder hatten Löwenberger Kommunalpolitiker von der Bahn einen Aufzug oder eine sonstige Querungshilfe gefordert - vergeblich. Die Bahn berief sich auf zu niedrige Fahrgastzahlen, sie sei nicht verpflichtet, den Bahnhof behindertengerecht zu bauen. Die Kosten vor allem für die Wartung und Instandhaltung für einen Aufzug seien zu hoch. Bahnreisende nmusste die Zusage reichen, ein Aufzug könnte in Zukunft noch nachgerüstet werden. Davon ist allerdings erst einmal nichts zu sehen. Rollstuhlfahrer müssen mit dem RB 12 bis nach Grüneberg oder mit dem RE 5 nach Gransee und von dort aus weiter mit dem Bus.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG