Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Agrarmuseum Wandlitz übergibt Verein Schatzhüter das Utensil

Neues Leben für alten Webstuhl

Aufbau eines Webstuhls: Mario Appel, Joachim Höde und Charlotte Wagner (v.l.) setzen die Leihgabe des Agrarmusuems Wandlitz in dem Schatzhüter-Domizil im Bernauer Forum zusammen
Aufbau eines Webstuhls: Mario Appel, Joachim Höde und Charlotte Wagner (v.l.) setzen die Leihgabe des Agrarmusuems Wandlitz in dem Schatzhüter-Domizil im Bernauer Forum zusammen © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
MOZ / 08.08.2013, 23:10 Uhr
Bernau (MOZ) Der Verein Schatzhüter haucht einem alten Webstuhl wieder neues Leben ein. Das Agrarmuseum Wandlitz übergab jetzt das historische Utensil. "Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Museum und unserem Verein besteht bereits seit 2004", berichtet Vorsitzende Charlotte Wagner.

Der Spartenverein "Schatzhüter Volkskunst- und Kulturzentrum nutzt seit mehren Jahren in der Einkaufspassage Forum Bernau an der Zepernicker Chaussee einen Laden für gemeinnützige kulturelle Zwecke.

Da der Verein sich bereits seit zehn Jahren für die Hege und Pflege alter Volkskunsttechniken einsetzt und dieses auch in unterschiedlichen Sparten an mehreren Standorten praktiziert, hat er ein besonderes Kulturprojekt auf den Weg gebracht.

In der Bernauer Einkaufspassage - gleich neben dem Backshop - befindet sich nun in einem Vereinsraum auch der alte Webstuhl. "Hier werden unterschiedliche Exponate im Textilbereich gefertigt", sagt die Vereinschefin.

Ein anderer Bernauer Projektstandort befindet sich im Gewerbegebiet Ladeburg, in der Marie-Curie-Straße 2 - in der Nähe des Recyclinghofs Bernau. "Hier wird eine ehemalige alte Feuerwehrwache mit Schlauchturm als "100 ART - Haus" mit vielen originellen Ideen vorwiegend aus Recyclingmaterial als Innovations- und Kreativzentrum aus- und umgebaut", erzählt Charlotte Wagner.

Für die jeweiligen Projektstandorte werden geeignete Teilnehmer auf der Basis des Bundesfreiwilligendienstes eingesetzt. "Einige Plätze sind noch zu vergeben", sagt die Vereinsvorsitzende. Und sie ergänzt: "Gerne können sich auch interessierte Bürger, unabhängig vom Bundesfreiwilligendienst, beim Projekt mit einbringen oder einfach vorbeischauen." Jederzeit werden aber auch gern Ratschläge von Hobbybastlern und natürlich Material oder ausrangierte Dinge entgegengenommen. Dazu gehören unter anderem Kleinmöbel, Stühle, Bilderrahmen, aber auch Spiegel, Geschirr, Bestecke und Zinkwannen. Gesucht werden zudem Alu-Milchkannen, Staffeleien, Gartenmöbel, Rankgitter, Blumenkästen und verschiedene Gartengeräte. "Auch Pflanzen, Mutterboden, Kies, Dachziegel, Pflastersteine und Türen sowie anderen Hausrat nehmen wir gern entgegen", erklärt Charlotte Wagner. Eine steuerlich vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigung wird bei Bedarf ausgestellt.

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 03338  769774 oder unter www.schatzhueter.de zu erhalten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG