Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Waldweg am Buckowsee dicht / Gemeinde folgte Wunsch des Lichterfelder Ortsbeirates

Steine versperren Zufahrt zum Badeparadies Buckowsee

Manche Geländewagen kommen vorbei: Der Weg zur unbewachten Badestelle am Buckowsee ist gesperrt.
Manche Geländewagen kommen vorbei: Der Weg zur unbewachten Badestelle am Buckowsee ist gesperrt. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
ellen werner / 15.08.2013, 20:16 Uhr
Lichterfelde (moz) Motorisierten Badegästen sind sie ein Ärgernis: Zwei Feldsteine blockieren die gewohnte Zufahrt zum Großen Buckowsee. Zu Beginn der Badesaison ließ die Gemeinde Schorfheide den Waldweg verpfropfen. Kein Dauerzustand, hofften Nutzer der Badestelle, die per Auto bisher auf dem Weg von der L 238 zwischen Lichterfelde und Altenhof zu erreichen war. Zumal die Sperrung ohnehin auf das Konto der privaten Seebesitzer gehe, wie man munkelte.

Ihre Hoffnung ist unberechtigt. "Den Weg lassen wir auf alle Fälle zu", sagt Schorfheides Bauamtsleiterin Manuela Brandt. In Abstimmung mit dem Lichterfelder Ortsbeirat beziehungsweise Ortsvorsteher Dietrich Bester - einem der drei Eigentümer des Gewässers - habe sich die Behörde die Lage vor Ort detailliert angesehen.

Kaufen Sie jetzt ein Webabo, um unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte von MOZ.de zu haben.

Sind Sie bereits Abonnent der Tageszeitung oder des ePapers?
Dann können Sie das Webabo zum Preis von 1 Euro pro Monat hinzubuchen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Andreas Damerius 20.08.2013 - 16:02:02

Zufahrt zum Badesee !

Ich muss mich immer wieder wundern wie eine Behörde oder Amt solch einen unsinn praktiziert.Ich kenne den Buckowsee von klein auf und es hat den damaligen und heutigen Besitzer bislang nicht gestört das jeder der zum baden will den weg benutzt. Der Weg der jetzt für Rettungsfahrzeuge nicht mehr passierbar ist, war noch der bessere. Hätte man es nicht auf Frühjahr verschieben können,dann wäre auch wieder Geld zur verfügung um den schlechten Weg auszubauen. Sicher ist das immer jemanden und überall was passieren kann aber das ist für die, die den Badespass geniessen möchten die schlechtere Variante.

Nico Conrad 16.08.2013 - 07:05:35

Steine auch für zweite Zufahrt

Welche Kleinbürger regen sich denn nun wieder darüber auf? Ist es nicht viel schöner, den Weg zum See durch das Naturschutzgebiet zu spazieren? Kann man nicht auch mal 200m laufen? Muss man mit dem Auto bis an die Badewiese fahren und die anderen Badegäste mit einer Staubwolke bedecken und ständigem Türenzuschlagen nerven?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG