Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Duo Bellene überzeugt in Halle

Das Klavierduo Bellene der Kreismusikschule Märkisch-Oderland ist Gesamtsieger des
Musikwettbewerbs „enviaM – musik aus kommunen“. Helene Fleuter und Isabella Niemand
überzeugten die Jury am 2. November beim großen Abschlusskonzert in der Händel-Halle i
Das Klavierduo Bellene der Kreismusikschule Märkisch-Oderland ist Gesamtsieger des Musikwettbewerbs „enviaM – musik aus kommunen“. Helene Fleuter und Isabella Niemand überzeugten die Jury am 2. November beim großen Abschlusskonzert in der Händel-Halle i © Foto: Michael Setzpfandt/frei
Uwe Spranger / 06.11.2013, 18:54 Uhr
Strausberg (MOZ) Das Klavierduo Bellene der Kreismusikschule ist Gesamtsieger des Musikwettbewerbs "enviaM - musik aus kommunen". Helene Fleuter und Isabella Niemand überzeugten beim großen Abschlusskonzert in der Händel-Halle in Halle (Saale).

Ein "phänomenales Ergebnis" nannte Klaus-Peter Will, Chef der Kreismusikschule MOL, das Abschneiden von Helene Fleuter und Isabella Niemand beim Musikwettbewerb enviaM am vergangenen Wochenende. Schließlich handele es sich um einen Wettbewerb mit Beteiligung von Musikschulen aus den drei Bundesländern Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen und noch dazu fachübergreifend über alle Kategorien. "Ich weiß nicht, ob wir den Preis nochmal in die Region holen", sagte er und gab zu, dass er "nie damit gerechnet" habe. Unter anderem deshalb, weil es beispielsweise in Sachsen deutlich bessere Musikschul-Strukturen gebe. Außerdem habe Isabella erst kurz zuvor wegen einer Verletzung am Finger im Krankenhaus behandelt werden müssen. "Eine Woche später, dann hätte sie gar nicht starten können", sagte er. Die Mädchen dürfen sich über den Sieg und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 2000 Euro freuen. Unterrichtet werden sie von Prof. Jürgen Schröder und Chih-Yin Huang-Niemand.

"Vier Hände spielen mit grandioser Leichtigkeit ein Instrument-Klavier. Hier haben sich zwei junge Talente gefunden, die sich wunderbar ergänzen. Sie spielen so klar und mit enormer Präzision, dass man denken könnte, die beiden Mädchen seien Geschwister", verkündete die Jury bei der Verlesung der Preise des jährlich stattfindendem enviaM Wettbewerb für junge talentierte Musikensembles an das Team "Bellene" aus Brandenburg. Die Jury lobte insbesondere ihr Zusammenspiel, dass von unglaublicher Nähe und Vertrauen gefüllt war, die technische Brillanz und hob hervor, dass sie musikalisch schon unglaublich reif waren.

Alle Nachwuchsmusiker begeisterten die Jury und das Publikum mit ihren Darbietungen. Umrahmt wurde das Ganze von der Deutschen Streicherphilharmonie unter Chefdirigenten Wolfgang Hentrich, der für ein grandioses Finale selbst zur Geige griff.

Die Gewinner der Landkreise Sachen, Sachen-Anhalt und Brandenburg stellten in der Georg-Friedrich-Händel-Halle in Halle (Saale) vor knapp 1500 Zuschauern ihr Können unter Beweis.

Gewinner des Publikumspreises und des zweiten Platzes der Gesamtwertung wurde Händelirium vom Konservatorium "Georg Friedrich Händel" Halle. Platz drei ging an das Saxophonquartett "La Fille" aus Löbau. Neben den Preisgeldern erhalten diese Ensembles Workshops mit dem MDR-Sinfonieorchester und treten auf Konzerten des MDR-Musiksommers 2014 sowie im Rahmen der CLARA-Schultour auf. 2013 haben 58 Ensembles mit 165 Teilnehmern in Regionalwettbewerben in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt teilgenommen.

Wer die beiden Nachwuchskünstlerinnen live erleben will, der hat Freitagabend (18 Uhr) beim Benefizkonzert zugunsten der Kindernothilfe in der Tonhalle der Kreismusikschule in Strausberg Gelegenheit dazu. Sie werden zum Abschluss der Veranstaltung auftreten, kündigte Will an. Karten zum Preis von sieben Euro gibt es in der Touristinfo Strausberg am Lustgarten, in der Musikschule sowie an der Abendkasse.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG