Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit Biesenthal, Blumberg, Ladeburg und Marienwerder laden am Wochenende vier Weihnachtsmärkte zum Bummel ein

Das Engelchen begleitet Knecht Ruprecht

Weihnachtliches Flair, Lichterketten, Tannenbäume und viele bunte Stände lassen vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Am Wochenende gibt es im Niederbarnim mehrere Weihnachtsmärkte.
Weihnachtliches Flair, Lichterketten, Tannenbäume und viele bunte Stände lassen vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Am Wochenende gibt es im Niederbarnim mehrere Weihnachtsmärkte. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
BHORN / 28.11.2013, 18:54 Uhr
Bernau (MOZ) Pünktlich zum ersten Advent gibt es im Niederbarnim auch die ersten Weihnachtsmärkte. Den Auftakt gestalten die Stadt Biesenthal sowie Blumberg, Ladeburg und Marienwerder.

Am Sonnabend öffnet der Biesenthaler Weihnachtsmarkt um 11.30 Uhr seine Pforten. Es locken viele Geschenkideen zum Fest und ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne für Jung und Alt. Ebenso wird für das leibliche Wohl mit einem reichhaltigen Angebot gesorgt, darunter mit gebrannten Mandeln und Nüssen, kandierten Äpfeln, gerösteten Esskastanien, Zuckerwatte, Popcorn, Lebkuchen und anderem mehr.

An geschmückten Ständen gibt es viele Geschenkideen und Bastelarbeiten zu bestaunen und zu kaufen. Das Angebot reicht von selbst gefertigten Pyramiden, Schwibbbögen, Blumen und Blüten aus Holz, Kerzen, beleuchteten Fensterbildern, afrikanischen Souvenirs, Modeschmuck, Keramik, Unikaten aus Filz, Stick- und Strickarbeiten, Holzspielwaren, Kinderbüchern, Plüschtieren, Lichterketten bis zur Naturkosmetik. Und ab 16 Uhr kommt der Weihnachtsmann mit seinem Engelchen.

Zum Biesenthaler Weihnachtsmarkt gehört auch ein reichhaltiges kulturelles Programm: 12 Uhr Auftritt des Gemischten Chores Biesenthal, 14 bis 14.20 Uhr musikalische Darbietungen der Musikschule Fröhlich, 14.30 Uhr "Bald nun ist Weihnachtszeit", ein weihnachtliches Programm der "Wackelzähne" aus der KITA Knirpsenland,

15 Uhr bis 15.45 Uhr Nine Mond lädt ein zum musikalischen Mitmachprogramm"Weihnachtszauber", 18 Uhr Feuershow mit Mike Mareeno, 18.30 UhrAdvents- und Weihnachtslieder mit den Posaunenchören der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden.

Daneben präsentieren sich auch Biesenthaler Vereine und Einrichtungen. Am Kultistand wird gemalt und gebastelt zum Thema "coole Weihnachten". Außerdem werden Erinnerungsfoto mit einem Schneemann und eine verrückte Weihnachtsmarktrallye mit tollen Preisen angeboten. Im Rathaus wird in der ersten Etage, im Sitzungszimmer mit den Erzieherinnen und Erziehern des Hortes "Pfefferberg" für die Weihnachtszeit gebastelt. Der Heimatverein lädt zu einem Rundgang durch die Heimatstuben bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ein und die Touristinformation gibt Tipps für Ausflüge ins "Winterliche Brandenburg" und zu Barnimer Weihnachtsmärkten. Außerdem sind der neue Kalender für 2014 mit Fotos der Biesenthaler Seen zu haben. Ferner werden dort Strohsterne und nostalgisch gestaltete Glückwunschkarten angeboten. Geöffnet hat die Galerie im Trauzimmer mit der Ausstellung "Klassentreffen" der Künstlerin Armgard Röhl Um 14 Uhr findet ein Galeriegespräch statt.

Blumberg

In Blumberg gibt es am ersten Adventssonntag von 12 bis 19.00 Uhr den traditionellen Weihnachtsmarkt. Veranstalter ist in diesem Jahr zum ersten Mal der BSV Blumberg. Ein besonderer Höhepunkt ist es, wenn der Blumberger Weihnachtsmann "Santa Klaus" um 14 Uhr mit seinem Rentier kommt. Viele Vereine des Ortes, wie der Förderverein der Friedrich von Canitz Grundschule, Musikschule Blumberg unter Leitung der Familie Stübner, die Blumberger Chorgemeinschaft, der Blumberger Bläserchor wie die Blumberger Country-Line-Dancer tragen mit zum Erfolg des Weihnachtsmarktes bei. Es gibt eine Kaffeestube, Bastel- und Bücherständeund vieles mehr. Erstmalig startet um 18 Uhr eine Lampion- und Fackelumzug an der Schule.

Ladeburg

Ebenfalls am Sonntag veranstalten die Ladeburger den 4.Weihnachtsmarkt in ihrem Ortsteil. Alle sind ab 14 Uhr bei Weihnachtsklang und Glühweinduft zum gemütlichen Schlendern auf der Ladeburger Dorfaue an der Kirche eingeladen. Bei adventlichen Klängen des Lobetaler Posaunenchores kann der Besucher sich mit allen Sinnen auf die Adventszeit einstimmen. Nebenher bietet der Ladeburger Weihnachtsmarkt auch eine gute Möglichkeit, Bekannte zu treffen und mit diesen zu plaudern. Zum Beispiel während einer Tasse Tee und Plätzchen in der offenen Kirche. Natürlich sind auch alle anderen Gäste herzlich willkommen. Begleitet durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernau, Löschzug Ladeburg, zieht ab 17.30 Uhr ein großer Fackelumzug durch das Dorf. Dieser endet an der Dorfkirche Ladeburg, wo ab 18 Uhr ein Konzert mit dem Chor "La Chorella" Ladeburg, dem Männergesangverein "Teutonia" und weiteren Gästen den Tag beschließt.

Marienwerder

Der Weihnachtsmarkt von Marienwerder wird am Freitag um 15 Uhr auf dem Kirchplatz eröffnet. Im Anschluss folgt ein buntes Kinderprogramm bis etwa 16 Uhr. Gegen 18 Uhr singen der Männerchor "Frohsinn" und der Frauenchor "Cantilena" in der Kirche. Während der gesamten Zeit gibt es allerhand interessante Sachen, welche von den Schülern der Grundschule sowie von den Kitakindern gebastelt wurden, zu besichtigen sowie auch zu erwerben. Der Förderverein der Grundschule verkauft wie in diesem Jahr selbstgebackene Waffeln. Weiterhin sorgen für das leibliche Wohl der Weihnachtsmarktbesucher die Gaststätten " Zur Glocke" und "Zum Goldenen Anker".

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG