Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

MOZ-Aktion zur Shoppingnacht der Seelower Händler kam an / Geschäfte stimmen auf den Advent ein

Mehr als 100 Lichter für Pyramide

Hallo Santa Claus: Ute Reiche hatte einen Weihnachtsmann auf Tour geschickt. Der verteilte in der Stadt überall kleine Geschenke.
Hallo Santa Claus: Ute Reiche hatte einen Weihnachtsmann auf Tour geschickt. Der verteilte in der Stadt überall kleine Geschenke. © Foto: Johann Müller
Doris Steinkraus / 01.12.2013, 21:10 Uhr
Seelow (MOZ) Zum Advent gehören vor allem Lichter. So stimmten die Händler der Stadt mit ihrer Lichternacht bestens auf die nun beginnende anheimelnde Vorweihnachtszeit ein. Die MOZ-Lichterpyramide fügte sich bestens ein.

Antje Schälicke ist schon kurz vor 18 Uhr mit 18 Lichtern, die die Kinder der Lietzener Kita gebastelt haben, am Pavillon der Seelower Feuerwehr. Jugendwart Siegbert Schulz hat mit dem Feuerwehrnachwuchs in Windeseile das Gestell aus dem Keller des MOZ-Hauses zum Markt gebracht und aufgestellt. Jeder, der ein Licht abgibt, erhält einen Abschnitt für die spätere Verlosung. Antje Schälicke indes muss sich gedulden. Wir hatten versprochen, dass es für Kita-Gruppen Extra-Pakete gibt. Es wird ein großes für die Lietzener und auch für die Dolgeliner Kita, deren Leiterin Jana Weiß mehr als 30 Lichter beisteuert. Die meisten sind als Adventskalender auf einem Drahtgestell drapiert. Da sich keine weitere Einrichtung beteiligt, gehen Gummibärchen, Brotbüchsen, Softbälle und Bücher an die beiden Kitas. "Lichter gehören bei uns einfach zur Vorweihnachtszeit", sagt Jana Weiß. Und weil das so ist, hat die Stadt wieder ihre Festbeleuchtung im Zentrum installiert. Bürgermeister Jörg Schröder setzt sie zum Auftakt der Lichternacht per Knopfdruck in Gang. Die Handwerker der Firma Krautzig haben ganze Arbeit geleistet.

Die vielen Lichter, die die Händler an diesem Abend zur Dekoration vor ihren Geschäften drapiert haben, gehen allerdings im Regen unter. Es ist kein Wetter zum Bummeln. Immer wieder fegen Schauer über die Stadt. In den Geschäften läuft es jedoch bestens.

Ursula Kiening bietet in ihrem Naturkostladen "Nußschale" viel Gesundes an. Neugierig probieren Gäste den Möhrensaft mit Zitrone und Leinöl oder auch den seltsam grünen Smootie. "Das ist gepresster Grünkohlbrei", erklärt Ursula Kiening. "Er ist ein sehr gutes völlig natürliches Nahrungsergänzungsmittel, in dem alle Nährstoffe noch voll erhalten sind." Leider würden die Menschen immer weniger kaufen, stattdessen meist in Hast alles herunterschlucken und dabei auch den Nährstoffen kaum eine Chance lassen, sich zu entfalten.

So gibt es in den Läden an diesem Abend viele Tipps und Ratschläge. Die Leute haben Zeit, nehmen selbst die Enge der teilweise rappelvollen Geschäfte in Kauf. Trotz des ungemütlichen Wetters zeigen sich die Ladeninhaber zufrieden. Denen gilt noch einmal ein Dankeschön für die Preise, die sie für unsere MOZ-Lichterpyramide bereit gestellt haben. Mehr als 40 haben wir am Freitag vergeben. Nebenstehend die Losnummern der Gewinner, die nicht vor Ort waren. Die Preise können in dieser Woche, wie auch die Lichter, von 9 bis 18 Uhr abgeholt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG