Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tauwetter zwischen Iran und der Welt

MOZ / 30.12.2013, 14:30 Uhr - Aktualisiert 30.12.2013, 16:03
(MOZ) Was viele Beobachter kaum noch für möglich gehalten hatten, ist passiert: Es herrscht Tauwetter zwischen Iran und der Weltgemeinschaft. In den acht Jahren der Präsidentschaft von Mahmud Ahmadinedschad hatte sich das Regime in Teheran international weitgehend isoliert. Vor allem die harte Haltung im Streit um sein Atomprogramm brachte den Mullahs Ärger ein – und Sanktionen.

Die internationalen Strafmaßnahmen führten das Land tief in eine Wirtschaftskrise, die Unzufriedenheit in der Bevölkerung wuchs. Und so kam es, dass im Juni ein moderater Kandidat zum Nachfolger Ahmadinedschads gewählt wurde: Hassan Ruhani.

Der 65-jährige Kleriker war bereits vor zehn Jahren für ein – vorübergehendes – Einlenken Irans in der Atomfrage verantwortlich. Und auch jetzt, nach seiner Wahl, sandte er versöhnliche Töne. Sogar zum Erzfeind Israel. „Während die Sonne hier in Teheran untergeht, wünsche ich allen Juden, besonders den iranischen Juden, ein gesegnetes Rosh Hashanah“, twitterte er im September zum Neujahrsfest der Juden.

Auch sonst rüstet er verbal ab. Sein Land strebe keine Atombombe an, versicherte er. Ein halbes Jahr nach seiner Wahl war bereits ein Abkommen mit der 5+1-Gruppe aus den UN-Vetomächten und Deutschland unterzeichnet. Darin erklärt sich der Iran bereit, die Urananreicherung in seinen Atomanlagen zu begrenzen und die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde ins Land zu lassen. Im Gegenzug werden die Sanktionen gelockert. Stefan Kegel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG