Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verein will im Frühjahr am Amselweg erste Waldkita der Stadt eröffnen

Mittagsschlaf in Hängematte

Holzverkleidet: Ines Walden und Johannes Schnee zeigen einen der Bauwagen der Kita "Kleine Waldfürsten".
Holzverkleidet: Ines Walden und Johannes Schnee zeigen einen der Bauwagen der Kita "Kleine Waldfürsten". © Foto: MOZ/Annika Bischof
Annika Bischof / 31.01.2014, 05:51 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Erinnerungen an die Kindheit sind oft mit Naturerfahrungen verknüpft - das Baumhaus, die Höhlen im Wald, das Baden im See. Im Waldkindergarten "Kleine Waldfürsten" in Fürstenwalde soll genau das für 18 Kinder pädagogisch umgesetzt werden.

Eigentlich sollte der erste Waldkindergarten in der Stadt schon vor einem Jahr fertig sein. Doch noch stehen die notwendigen Bauwagen auf einem Grundstück der Stadt in der Leistikowstraße. "Mittlerweile sind es drei geworden", sagt Ines Walden, die Vorsitzende des Verein, der den Kindergarten betreiben wird, und zeigt auf den noch im Rohbau befindlichen acht Meter langen Wagen. Aus ihm soll eine kleine Werkstatt werden. "Die beiden anderen Wagen sind so gut wie fertig. Nur die Heizung muss bei einem noch eingebaut werden", fügt der zukünftige Erzieher Johannes Schnee hinzu.

Dass sich der Startschuss so stark verzögerte, hat verschiedene Gründe. Es gab Schwierigkeiten, ein geeignetes Grundstück zu finden. "Mittlerweile sind wir beim dritten angekommen. Ab Frühjahr können wir es für den Waldkindergarten nutzen", sagt Ines Walden. Am Amselweg in Nord ist das Team, dem viele junge Eltern angehören, fündig geworden. "Es ist das letzte Grundstück, bevor der Wald beginnt", beschreibt es die 31-Jährige.

Optimale Bedingungen für den Waldkindergarten, der die Umweltbildung von Kindern als Ziel hat. "Bei uns wird es nur wenig Spielzeug geben. Vieles findet sich in der Natur und kann von Kindern genutzt werden", erläutert Schnee einen Bestandteil des Konzepts. Viel Zeit wird er mit den Kindern an der frischen Luft verbringen - unabhängig von der Jahreszeit. Im Sommer sollen auch die Schlafzeiten nach draußen verlagert werden. "Mit Tipis und Hängematten ist das kein Problem", sagt er.

Die Idee für die Einrichtung entstand 2012. "Seitdem arbeiten wir ehrenamtlich am Umbau der Wagen", sagt Ines Walden. Ökologisches Bauen ist dem Team dabei wichtig. "Wir haben schadstoffarme Materialien wie Holzfaserdämmung und Hanfwolle verarbeitet", sagt Schnee. Unterstützt wurde das Projekt durch Material- und Geldspenden. Interessierte können sich immer sonnabends, ab 9 Uhr, in der Leistikowstraße 11 einen Eindruck verschaffen. Plätze für die Kita sind noch frei.

Weitere Infos: 017622955843, www.kleine-waldfuersten.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG