Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lohnender Mausklick der Leseratten

Ingrid Hanf zeigt den Internetauftritt.Von zu Hause aus kann man in die Bestände der Stadtbibliothek schauen.
Ingrid Hanf zeigt den Internetauftritt.Von zu Hause aus kann man in die Bestände der Stadtbibliothek schauen. © Foto: MOZ/Kerstin Unger
Kerstin Unger / 11.02.2014, 07:50 Uhr
Angermünde (MOZ) Vor zehn Jahren wechselte die Trägerschaft der Angermünder Stadtbibliothek. Ein damals neu gegründeter Verein übernahm die Regie über die früher städtische Bibliothek. Sie hat nach wie vor stabile Nutzerzahlen.

Im Laufe des letzten Jahrzehnts zog die Bibliothek einige Male um. Jetzt ist sie in der Berliner Straße 57 zu finden. Sie hat hier nach Einschätzung der Leiterin Ingrid Hanf eine gute Entwicklung genommen. "Wir haben einen Mietvertrag über fünf Jahre. Anderthalb haben wir noch. Geplant ist eine Verlängerung", sagt sie. Die Räume sind hell, offen und nicht vollgestopft mit Bücherregalen. Der Bestand ist dennoch groß und aktuell, weil er häufig gewechselt wird.

Alle zwei Jahre, so berichtet Ingrid Hanf, werden die Medien kontrolliert und Altes verschwindet, außer Kinderbüchern und gut gehenden Sachbüchern. Was kaputt geht, wird im örtlichen Buchhandel nachgekauft. Auch Hörbücher, die bei einer bestimmten Bevölkerungsgruppe beliebt sind, kann man ausleihen. Viele sind Geschenke.

Mehr als 700 Benutzer sind in der Stadtbibliothek angemeldet. Deren Mitarbeiter betreuen auch die Schulbibliothek an der Grundschule "Gustav Bruhn" zwölf Stunden in der Woche. Zehn Euro beträgt der Jahresbeitrag für Erwachsene, fünf Euro für Kinder. Wer Grundsicherung bezieht, zahlt die Hälfte. Das Geschäft halten drei Mitarbeiter am Laufen, die Leiterin, die für 30 Stunden pro Woche angestellt ist, und zwei geringfügig Beschäftigte. Dazu kommen einige ehrenamtliche Helfer.

Die Bibliothek wirkt nach wie vor auch nach außen. So gibt es eine gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen und Kitas. "Wir sind viel unterwegs, gestalten selbst Lesungen und laden auch ab und zu Schriftsteller ein. Im vergangenen Jahr hatten wir insgesamt 30 Veranstaltungen", berichtet Ingrid Hanf. Über Winter, von Oktober bis März, findet immer am letzten Sonntag um 15 Uhr der Kaffeeklatsch in der Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit der Uckermärkischen Literaturgesellschaft statt - ein gemütlicher und zwangloser Schwatz über Literatur bei selbst gebackenem Kuchen.

Bei der Konkurrenz durch Internet und Fernsehen muss auch eine Bibliothek mit der Zeit gehen, um sich zu behaupten. "Wir bemühen uns, immer die aktuellsten Angebote, die auf den Markt kommen, zu haben", sagt Ingrid Hanf. Die Renner sind momentan, vor allem nach der Kinoverfilmung, "Der Medicus" von Noah Gordon, "Die Säulen der Erde" von Ken Follet oder Krimis von Jussi Adler-Olsen. Jungen ab dem Vorschulalter lieben "Gregs Tagebuch", ein Comic-Roman in sieben Teilen, die Mädchen das Pendant dazu namens "Dork Diaries".

Außerdem machen Ingrid Hanf und ihre Mitarbeiterinnen sich gerade fit für den Online-Betrieb. Derzeit bereiten sie sich technisch auf die Ausleihe von e-Books vor. Zudem können Interessenten - auch Nichtangemeldete - neuerdings im Internet von zu Hause aus den Bestand der Angermünder Bibliothek einsehen. Diese Möglichkeit wurde im Verbund mit anderen Bibliotheken der Region geschaffen.

Die angemeldeten Benutzer der Einrichtung können nach Eingabe ihrer Nummer und des Passwortes sogar kontrollieren, welche Bücher sie ausgeliehen haben, wann diese zurückzugeben sind. Bei Bedarf sind sie per Mouseklick zu verlängern, um Versäumniszuschlägen zu entgehen. Auch Vorbestellungen von Büchern sind möglich. "Wir hoffen, mit diesen Neuerungen und dem verbesserten Service auch noch mehr Benutzer aus den Ortsteilen zu gewinnen", sagt die Bibliothekschefin.

Internetzugang zur Stadtbibliothek Angermünde über Google: http://bibliothek-angermuende.internetopac.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG