Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Partie zwischen SV Biesenthal 90 und SV Motor Eberswalde bietet Spannung bis zum Schluss

Tischtenniskrimi endet unentschieden

Nach den Doppeln, die bereits unentschieden endeten, brachten auch die Einzel keinen eindeutigen Sieger hervor.
Nach den Doppeln, die bereits unentschieden endeten, brachten auch die Einzel keinen eindeutigen Sieger hervor. © Foto: Wolfgang Rakitin
Carsten Bruch / 13.02.2014, 07:40 Uhr
Biesenthal (cb) Der SV Biesenthal 90 traf in der Barnimliga auf die Sportfreunde vom SV Motor Eberswalde 3. Diese Begegnung verspricht schon seit Jahren Hochspannung bis zum letzten Spiel.

Im Hinspiel konnte sich Eberswalde noch knapp mit 10:8 durchsetzen. Die Biesenthaler wollten sich dafür nun revanchieren.

Überraschend setzte Eberswalde sein stärkstes Doppel Andreas Jahn/Enrico Jastremski gegen das in dieser Saison noch ungeschlagene Biesenthaler Doppel Carsten Bruch/Wolfgang Zosel ein. Die beiden sehr gut eingespielten Biesenthaler blieben ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen klar mit 3:0.

Diese taktisch gewagte Aufstellung ging für Eberswalde aber nicht nach hinten los, da das zweite Eberswalder Doppel Enrico Nest/Sebastian Vietzke sich 3:1 gegen Thomas Hartert/ Jörg Lauer durchsetze. Somit stand es 1:1 nach den Doppel und die erste Einzelrunde stand an. Diese endete ausgeglichen und führte zu einem 3:3 Zwischenstand.

In der zweiten Einzelrunde konnte nur Carsten Bruch gegen Enrico Jastremski für Biesenthal punkten. Die drei anderen Einzel gingen an Eberswalde zum zwischenzeitlichen 4: 6. Die dritte Einzelrunde endete wieder 2:2 unentschieden und Biesenthal sah nun beim 6:8 Zwischenstand schon alle Felle weg schwimmen. Biesenthals Mannschaftsführer Carsten Bruch motivierte seine Spieler noch einmal und begann die letzte Einzelrunde mit einem 3:2 über Enrico Nest. Damit blieb Carsten Bruch wie auch im Hinspiel ungeschlagen.

Enrico Jastremski sicherte den Eberswaldern den neunten Punkt mit dem 3:0-Sieg über Jörg Lauer. Thomas Hartert setzte sich in seinem letzten Spiel 3:0 gegen Andreas Jahn durch und verkürzte auf 8:9. Das letzte Spiel bestritten Wolfgang Zosel und Sebastian Vietzke. In einem spannenden 5-Satz-Match konnte sich Wolgang Zosel knapp durchsetzen und sicherte den Biesenthalern den einen Punkt. Alles in allem ein gerechtes 9:9 bei einem Satzverhältnis von 35:35.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG