Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biesenthal gibt für Ausstattung des Saals der Grundschule nahezu 35 000 Euro aus

Neues Parkett der Aula im ersten Härtetest

Auf neuem Parkett: "Nobel Popel" tritt auf.
Auf neuem Parkett: "Nobel Popel" tritt auf. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Brigitte Horn / 31.03.2014, 22:00 Uhr
Biesenthal (MOZ) Sarah, Leonie, Tim, Sebastian und die anderen Kinder haben mit Begeisterung die lustigen Geschichten verfolgt, die die Gruppe "Nobel Popel" aufgeführt hat. Und das in der Aula der Schule, die gerade erst auf Hochglanz gebracht worden war. Mit der Veranstaltung am Montagvormittag ist sie nach ihrer Sanierung offiziell wieder übergeben worden.

Die Mädchen und Jungen aus den ersten bis vierten Klassen der Schule nahmen das mit großer Gelassenheit hin und sind wie selbstverständlich über den neuen hellen Parkettfußboden zu den Stuhlreihen gelaufen, um gespannt auf Nobel Popel zu warten. Die neuen Rollos dunkelten den Raum etwas ab, so dass richtige Theateratmosphäre entstand.

Anlässlich der Übergabe der Aula ist auch Bürgermeister André Stahl in die Schule gekommen und sprach einige Worte zu den Kindern. Dabei wies er darauf hin, dass die Aula der Ort der Schule ist, an dem alle wichtigen Ereignisse stattfinden, wie zum Beispiel die Einschulung, aber auch die Ausschulung, bevor die Jungen und Mädchen in die weiterführenden Schulen wechseln, und anderes mehr. Aus diesen Gründen hat sich die Stadtverordnetenversammlung entschieden, noch einmal viel Geld für die Verschönerung der Aula auszugeben. Konkret waren es 25 000 Euro allein für den Parkettfußboden, der den vorherigen dunklen Kunststofffußboden ablöst. Die hohen Fenster sind jetzt mit neuen beigefarbenen Gardinen versehen, die in einer solchen Qualität sind, dass sie den Raum komplett verdunkeln können, wie es beispielsweise für Filmvorführungen erforderlich ist. Dazu kommen Rollos in derselben Farbe. Für die Ausstattung der Fenster hat die Stadt rund 10 000 Euro ausgegeben.

Schon gleich nach der Rede des Bürgermeisters und der Begrüßung durch die Schulleiterin Cornelia Grasse haben die drei Darsteller das junge Publikum in ihren Bann gezogen. Unter anderem mit der entscheidenden Frage, welches ist denn das richtige Bein, mit dem man am Morgen aufstehen sollte.

Mit dem Programm am Montagvormittag ist eine Aufführung nachgeholt worden, die die Stadt Biesenthal in der Vorweihnachtszeit als kostenloses Angebot organisiert hatte. Ein schwerer Sturm hatte an dem Tag aber dafür gesorgt, dass alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG