Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neue Kongresshalle eröffnet - Zukunft des ICC unklar

Die multifunktionale Messe- und Kongreßhalle City Cube
Die multifunktionale Messe- und Kongreßhalle City Cube © Foto: dpa
05.05.2014, 16:45 Uhr
Berlin (dpa) Berlin hat ein neues Kongresszentrum und keinen Plan für sein altes. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) eröffnete am Montag offiziell den Neubau mit dem Namen CityCube, der auch als Messehalle dient. Der 22 000-Quadratmeter-Bau ersetzt das asbestbelastete Internationale Congress Centrum (ICC). "Wir haben noch keine Lösung für das ICC", bekannte Wowereit. Bei den Überlegungen der zuständigen Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) fehlt aus Sicht des Regierungschefs der große Wurf: "Alle teuer, alle umstritten."

Der CityCube ("Stadtwürfel") geht an diesem Sonntag mit dem Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbunds in Betrieb. Er steht am Messegelände auf dem Platz der Deutschlandhalle, die im Dezember 2011 nach 76 Jahren gesprengt wurde. Die Kosten für Abriss und Neubau stiegen während der Bauzeit von 75 auf 83 Millionen Euro.

Messechef Christian Göke hob hervor, Berlin habe durch den Wechsel keine Veranstaltung verloren. Ob der CityCube ausreicht, ist aber offen. Göke sagte zwar, statt der zuerst angestrebten 80 Prozent fasse der graue Komplex 100 Prozent der bisherigen Veranstaltungen.

Berlins Kongresswerber haben jedoch schon deutlich gemacht, dass neben dem Neubau und dem Hotel Estrel in Neukölln ein dritter Standort für Großkongresse nötig sei. Eine Marktstudie werde den Bedarf nach 2020 ermitteln.

"Der City Cube war von Beginn an nur als Übergangslösung während der Sanierung des ICC geplant", riefen die Grünen am Montag in Erinnerung. Während großer Messen sei im Neubau kein Platz für Kongresse. Das ICC müsse deshalb umgehend saniert werden - damit es wieder als Kongresszentrum dienen könne.

Es war im April nach 35 Jahren geschlossen worden. "Es war unseren Kunden nicht zuzumuten, das ICC im laufenden Betrieb zu sanieren", sagte Göke. Die Sanierung will der Senat mit bis zu 200 Millionen Euro unterstützen. Was danach aus dem Komplex wird, ist offen. Im Gespräch waren zuletzt neben dem Verkauf ein Einkaufszentrum.

"Wir werden darüber noch ein bisschen streiten", sagte Wowereit und forderte die geladenen Wirtschaftsvertreter und Parlamentarier auf: "Bringen Sie sich ein!"

Nach einer Statistik beherbergt Berlin weltweit die drittmeisten Kongresse nach Wien und Paris. "Das Messe- und Kongressgeschäft boomt", hob Wowereit hervor und dankte ausdrücklich Messechef Göke und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Joachim Kamp. Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) ergriff nicht das Wort.

Yzer wird nachgesagt, Kamp und Göke auswechseln zu wollen. Auch die Sprecher beider Seiten wollten sich zu einem entsprechenden Bericht des "Tagesspiegels" (Montag) nicht äußern. Als Termin für die nächste Gesellschafterversammlung wird dort der 3. Juni genannt, am 7. Juli werde dann der Aufsichtsrat seinen Vorsitz bestimmen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG