Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hol’ die Paillettenmütze raus

Frauke Adesiyan / 31.01.2010, 19:18 Uhr
Zwei große Veranstaltungen standen am Sonnabend für Musikfreunde im Veranstaltungskalender. In der Konzerthalle waren Operettenmelodien zu hören, während eine Abba-Coverband im Kleist Forum das Publikum schunkeln ließ.

Nicht wenige der weiblichen Besucher des Kleist Forums hatten sich für diesen Abend besonders herausgeputzt. Man sah so einige hohe Plateustiefel, Ponyfrisuren und Pailletten-Mützen, die verdächtig an das Thema des Abends erinnerten: Es sollte Abba gehuldigt werden. "Waterloo - The ABBA Concert Story" stand auf dem Plan, die Coverband Abalance war angereist.

Was dann folgte, war eine erstaunlich Vorführung der Kraft, die die schmissigen Hits der vier Schweden immer noch entwickeln können. Vor allem Ines Mossbauer, die als Agnetha auf der Bühne stand, sang hin- und mitreißend. Es dauerte keine zwei Songs, da wippten Schultern und Beine, nickten Köpfe im Takt. Aus den hinteren Reihen war Gejuchze zu vernehmen.

Ohne Frage, es waren Fans angereist. Schon nach zwei Tönen des Hits SOS raunten die Liebhaber, auch unbekanntere Titel wurden erkannt. Und so widersetzten sich nur wenige dem Charme von Agnetha alias Ines Mossbauer, als sie zum Tanz bat. In geschlossenen Reihen standen die Gäste auf, später wurde zu einem Shanty auch noch kräftig geschunkelt. Was man den vier Abba-Imitatoren und dem mitgereisten Schlagzeuger vorwerfen kann, ist einzig, wie exakt sie die Lieder nachspielten. Mit verblüffender stimmlicher Ähnlichkeit, nachgeschneiderten Kostümen und abgekupferten Bewegungen sind sie nicht mehr und nicht weniger als ein Abba-Cover. "Wir haben versucht, die Songs so zu belassen. Man kann sie einfach nicht schöner machen", erklärte Ines Mosbacher auf der Bühne. Die Ausgelassenheit der Fans gab ihr recht. Die Frage, ob man dafür über 40 Euro pro Karte bezahlen will, beantwortet ein Blick in den beinah ausverkauften Saal des Kleist Forums.

Und das obwohl gleichzeitig einige Meter entfernt in der Konzerthalle ein weiteres musikalisches Spektakel Musikfans anlockte. Allerdings herrschte hier beim etwas älteren Publikum der Galanacht der Operette gesetztere Stimmung. Etwa 400 Gäste lauschten den bekannten Melodien von Johann Strauß, Franz Lehar, Paul Linke, Eduard Künneke und anderen. Das Golden Star Orchester unter Leitung von Martin Beschik begleitet die Solisten. Die Tänzerinnen des Tschechischen Balletts brachten das Flair der Operetten zusätzlich mit ihren jeweiligen Kostümen auf die Bühne.

Zwei große Veranstaltungen an einem Abend hat Frankfurt nicht häufig zu bieten. An den Vorverkaufskassen taten sich einige Kunden schwer, zu entscheiden welche Show sie sehen möchten. Am Sonnabend waren dann doch beide großen Häuser gut gefüllt, wohl auch weil noch einige Weihnachtsgeschenke eingelöst wurden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG