Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Beamter missbrauchte mindestens zehn Jungs

Polizist wegen Missbrauch zu sieben Jahren Haft verurteilt

26.05.2014, 20:16 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Ein Bundespolizist und Gewichthebertrainer ist am Montag wegen schweren Kindesmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafkammer des Landgerichts Frankfurt (Oder) sah es als erwiesen an, dass Frank S. über einen Zeitraum von zwölf Jahren insgesamt zehn Kinder missbraucht hat.

Die Staatsanwaltschaft betonte am Montag allerdings, dass die tatsächliche Opferzahl höher liegen dürfte. "Es gibt vermutliche weitere Geschädigte. Die Ermittlungen laufen", sagte eine Anklagevertreterin.

Die Taten ereigneten sich im Freundeskreis des 47-Jährigen sowie in Trainingshallen und im Umfeld des USC Viadrina Frankfurt (Oder). Der Angeklagte suchte demnach gezielt das Vertrauen von Jungen ab neun Jahren, um mit ihnen seine pädophilen Neigungen auszuleben. Zwei Mütter und ein Vater sagten am Montag als Zeugen aus. Sie betonten, dass ihre Kinder durch die Übergriffe schwer traumatisiert seien. Nebenklagevertreter attackierten in ihren Plädoyers die Ermittler in dem Verfahren scharf. Ihr zögerliches Vorgehen habe Kindern geschadet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Annemarie Lüdars 28.05.2014 - 08:33:37

Ermittlungsorgane

Tja, es wird natürlich alles nach Recht und Gesetz umgesetzt. Dieser Pädophile hat zur Genüge 7 Jahre erhalten. Nur, warum werden Tötungsdelikte fast mit dem gleichen Strafmaß belegt? Merkwürdig diese Rechtssprechungen in der BRD.

Radfahrer 27.05.2014 - 10:23:26

Staat versagt

Diejenigen, die für diese Sauerei Verantwortung tragen, sollten wegen Beihilfe gleich mit vor dem Richter stehen. Es ist unglaublich, wie Ermittlungsorgane, vielleicht haben sie sogar selbst Kinder, dem Täter Amtshilfe leisteten. Sowas sollte aus dem Staatsdienst entfernt werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG