Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leichtathleten kehrten mit zwei Medaillen vom Ostseepokal heim

Staffel gewann zum dritten Mal Silber

Schnelle Staffelläufer: Jean-Paul Gawlitza, Aaron Bertel, Wenzel König und Frank Christoph gewannen in Rostock über 4x50 Meter Silber.
Schnelle Staffelläufer: Jean-Paul Gawlitza, Aaron Bertel, Wenzel König und Frank Christoph gewannen in Rostock über 4x50 Meter Silber. © Foto: moz
KBECHLY / 30.05.2014, 19:32 Uhr
Rostock (keb) (MOZ) Die Leichtathleten des SC Frankfurt sind auch bei ihrer neunten Teilnahme mit Medaillen vom Ostseepokal in Rostock zurückgekehrt. Mit 600 Teilnehmern aus 48 Vereinen und sieben Bundesländern zählt der Wettkampf zu den größten Leichtathletik-Events für 8- bis 13-jährige Schüler.

In diesem Jahr erkämpften die 20 Frankfurter Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2005 bis 2002 zwei Medaillen, eine weniger als im Vorjahr. Dazu kamen drei Urkunden für vierte bis sechste Plätze.

Zum dritten Mal in Folge lief ein SC-Quartett in der 4x50-m-Staffel auf den Silberplatz. Dieses Mal waren Aaron Bertel, Wenzel König, Jean-Paul Gawlitza und Christoph Frank (U12) daran beteiligt. In 29,49 Sekunden sprinteten sie nur 12 Zehntel an Gold vorbei.

Eine Einzelmedaille erkämpfte - wie schon in den beiden Vorjahren - Wenzel König (M10). Diesmal allerdings nicht im Sprint, wo er Vierter wurde. In diesem Jahr bewies Wenzel seine Qualitäten im Ballwurf. Er warf den Ball erstmals an die 43,50 Meter-Marke und gewann damit unter 27 Teilnehmern Silber.

Die Medaillenleistungen rundeten ausschließlich die Jungen mit Urkundenplätzen ab. Aaron Bertel wurde in 2:46,51 min (pBL) Vierter über 800 m, Jean-Paul Gawlitza (beide M10) folgte auf Platz 6 (2:50,13/pBL). Beide Jungen hatten es zudem im Sprint ins B-Finale geschafft.

"Jeder der insgesamt sieben Jungen fand sich mit mindestens einer Leistung unter den besten 15 wieder. Sie haben die Fahnen für den Sportclub wieder hoch gehalten", ist Übungsleiter René Bertel stolz. Allerdings hatten er und sein Team bessere Ergebnisse im Weitsprung erwartet.

Die SC-Mädchen waren leider weit entfernt von den Leistungen der Jungen. Allein Franziska Rossak (M 11) konnte als Siebte im 800-m-Lauf den Anschluss wahren, blieb jedoch fünf Sekunden über ihrer Bestzeit. Hervorzuheben ist aber der 17. Platz für Paulin Konrad (W10) im Weitsprung bei beachtlichen 54 Teilnehmern.

"Die Mädchen haben uns schon enttäuscht, obwohl einige persönliche Bestleistungen erreichten. Vielen fehlte die Einstellung, sich bei solch einer Wettkampffahrt mit viel Spaß dann auch auf den Wettkampf selbst zu konzentrieren und Spannung aufzubauen", schätzt René Bertel ein. "Wir haben das bereits ausgewertet und werden im Training verstärkt daran arbeiten."

Die viertägige Fahrt wurde mit einem leichten Training und einem Aufenthalt am Strand von Warnemünde abgerundet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG