Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lindower kommen mit drei Medaillen heim

Weltmeister Christian Filarski.
Weltmeister Christian Filarski. © Foto: MZV
Matthias Haack / 09.06.2014, 18:38 Uhr
Düsseldorf (MZV) "Grün-Weiß Lindow hat nun zwei Weltmeister." Mit dieser Nachricht kehrte das Kraftsport-Trio von der Weltmeisterschaft des GDFPF (German Drug-free Powerlifting Föderation) aus Düsseldorf zurück: Christian Filarski im Bankdrücken ohne Equipment und Christoph Wickert im Kreuzheben mit Drückershirt. Zudem hob Wickert in der gleichen Disziplin so stark, dass er Silber und damit eine zweite Medaille errang. Robert Schwarz, der dritte Lindower Kraftsportler bei der WM, schaffte im Bankdrücken Platz sieben und im Kreuzheben Platz sechs.

"Die super ausgestattete Sporthalle mit zwei Wettkampfplattformen und sechs Hantelbänken im Warmup-Bereich hat uns schwer beeindruckt", zeigte sich Christoph Wickert angetan beim ersten Blick auf die Wettkampfstätte. "Von der Tribüne konnte man das ganze Geschehen super verfolgen. So viele Starter auf einmal habe ich schon lange nicht mehr gesehen - alle hochmotiviert und voller Nationalstolz."

Christian Filarski drückte nach 125 Kilogramm im ersten Versuch bei den Über 60-Jährigen 135 und dann sogar neuen persönlichen Rekord von 140.

Am Sonntag kämpften Robert Schwarz und Christoph Wickert im Kreuzheben gegen neun Kontrahenten. Der 27-jährige Schwarz hob im ersten Versuch 210 ganz leicht und steigerte die Hantellast sofort um 20 Kilogramm. Wickert startete mit 235 Kilogramm - eine Hausnummer. "Das war so wichtig, um nicht sofort unter Druck zu kommen." Dann folgten 245, die gültig in die Wertung kamen. Im dritten Versuch legte Robert Schwarz 235 kg auf, um eine Chance auf den vierten Rang zu haben. Er konnte diese Last nicht ganz hochheben. Für Wickert war der dritte Versuch mit 250 Kilogramm an diesem heißen Tag etwas zu schwer. Als die Stange die Knie passierte, ging sie nicht weiter hoch. "Trotz Brüllens musste ich das Gewicht ablassen." Weil auch einige Gegner im dritten Versuch patzten, holte der Lindower Silber.

"Da ich mich direkt auf das Kreuzheben mit Ausrüstung vorbereiten musste, verpassten wir die Siegerehrung, die parallel durchgeführt wurde. Das Heben mit Ausrüstung war anstrengend. Die Muskeln waren platt und der Kohlenhydratspeicher leer. Mit einer Anfangslast von 215, gefolgt von 225 und dann 235 Kilogramm, holte ich mir trotzdem den Titel", strahlte der 30-Jährige.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG