Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Demonstration gegen geplante Großmastanlage in Haßleben

Stacheldraht vor den Ställen der geplanten Schweinemastanlage im brandenburgischen Haßleben (Uckermark)
Stacheldraht vor den Ställen der geplanten Schweinemastanlage im brandenburgischen Haßleben (Uckermark) © Foto: dpa
dpa / 28.06.2014, 20:32 Uhr
Haßleben (dpa) Gegner einer geplanten Großmastanlage in Haßleben (Uckermark) wollen am Sonntag (13.00) demonstrieren. Die Veranstalter gehen von mindestens 800 Teilnehmern aus. Unter dem Motto "Wir haben es satt" protestieren sie gegen eine industrielle Massentierhaltung mit rund 37 000 Schweinen.

Am vergangenen Donnerstag hatten bereits knapp 50 Tiermastgegner vor dem Potsdamer Landtag mit einem Rudel Bio-Schweine gegen derartige Vorhaben protestiert. Ein Agrarbündnis will mit der Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung" die industrielle Tierhaltung stoppen. Binnen eines Jahres will die Initiative 20 000 Unterschriften sammeln. Mitte Mai - knapp zwei Monate nach dem Start - lag bereits mehr als die Hälfte vor.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
D. Wolf 30.06.2014 - 07:28:27

@BLACHBOX

Richtig! Aber was wollen wir essen? Nur eine Frage.

BlackBox 29.06.2014 - 09:18:14

Richtig - Dreckschleudern raus aus Brandenburg !

Jeder der noch über etwas Verstand verfügt fragt sich, wie solcher Umweltdreck in Brandenburg durch ein Genehmigungsverfahren der Umweltbehörden kommt. Das haut dem Fass den Boden aus. Bei Rot-Rot muss man sich allerdings über nichts mehr wundern.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG