Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Viadrina sucht neuen Präsidenten - Pleuger verabschiedet

Scheidet nach sechs Jahren regulär aus seinem Amt aus: der Präsident der Europa-Universität Viadrina, Gunter Pleuger
Scheidet nach sechs Jahren regulär aus seinem Amt aus: der Präsident der Europa-Universität Viadrina, Gunter Pleuger © Foto: dpa
dpa / 30.06.2014, 17:13 Uhr
Frankfurt (Oder) (dpa) Er ist noch bis 30. September Chef. Dann beginnt für den Präsidenten der Europa-Universität Viadrina der Ruhestand. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Für die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) ist noch kein neuer Präsident bestimmt. Der bisherige Amtsinhaber Gunter Pleuger ist am Montag offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit 2008 hatte der frühere Diplomat den Chefsessel inne. Als Nachfolger seien drei Kandidaten im Spiel, sagte Theodor Berchem, Vorsitzender des Viadrina-Stiftungsrates. An diesem Dienstag (1.7.) wolle sich das Gremium endgültig über das Verfahren zur Wahl eines neuen Präsidenten verständigen. "Auch der Zeitpunkt der Wahl soll festgesetzt werden."

Regulär scheidet der 73-jährige Pleuger nach sechs Jahren zum 30. September aus dem Amt. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) schrieb ihm zum Abschied: "In Ihrer Amtszeit hat die Europa-Universität ihren Ruf als moderne, über Grenzen hinausweisende Institution gefestigt und ist attraktiver denn je. Vor allem aus den deutsch-polnischen Beziehungen ist sie nicht mehr wegzudenken."

Woidke, der auch Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische Zusammenarbeit ist, betonte, die Viadrina habe das Verhältnis zwischen Deutschen und Polen maßgeblich mitgeprägt und Pleuger daran großen Anteil.

Pleuger sagte der Nachrichtenagentur dpa: "Für mich waren das die spannendsten und interessantesten Jahre meines Lebens." Für die nächsten Jahre sehe er die Viadrina gut aufgestellt.

Auf einem Festakt sagte Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos), die Viadrina habe einen wichtigen Beitrag zu Oderpartnerschaft - sie besteht zwischen vier Bundesländern und vier polnischen Woiwodschaften - geleistet. Pleuger habe seinen großen Erfahrungsschatz als Botschafter und Diplomat an die Studenten weitergeben können.

In Pleugers Amtszeit erreichte die Universität in der Exzellenz-Initiative des Bundes die Endrunde. Die Hochschule gründete inzwischen ein Forschungsinstitut zum Thema "Borders in Motion" (Grenzen in Bewegung). 2011 nahm das Zentrum für interdisziplinäre Polen-Studien an der Viadrina seine Arbeit auf.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG