Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bedrohte Bahnhöfe in Brandenburg

MOZ / 30.06.2014, 19:42 Uhr - Aktualisiert 01.07.2014, 20:22
Frankfurt (Oder) (MOZ)  

Haltepunkte von A wie Alt Rosenthal (Märkisch-Oderland) bis Z wie Zellendorf (Teltow-Fläming) haben eines gemeinsam: Nach Erhebungen des Landes steigen an diesen kleinen Bahnstationen nicht mehr als 50 Reisende am Tag ein und aus.

Diese Bahnhöfe stehen vor einer möglichen Schließung:

Alt Rosenthal MOL

Bahnsdorf OSL

Bergsdorf OHV

Beutersitz EE

Buchholz (Zauche) PM

Casekow UM

Cottbus Merzdorf CB

Cottbus Wilmersdorf Nord CB

Dossow (Prignitz) OPR

Drahnsdorf LDS

Ferch-Lienewitz PM

Fermerswalde EE

Fretzdorf OPR

Gollmitz (Niederlausitz) OSL

Golzow (Eberswalde) BAR

Golzow (Oderbruch) MOL

Gorgast MOL

Grunow (NL) LOS

Hammelspring UM

Helenesee (SAISONHALT) FF

Herzberg (Mark) (SAISONHALT) OPR

Hohenleipisch EE

Hubertushöhe LOS

Jänschwalde Ost SPN

Joachimsthal Kaiserbahnhof BAR

Klandorf BAR

Klasdorf TF

Klinge SPN

Kolkwitz SPN

Kolkwitz Süd SPN

Kunersdorf SPN

Leuthen (b Cottbus) SPN

Liebenthal (Prignitz) OPR

Lottschesee BAR

Lubolz LDS

Luckaitztal OSL

Nechlin UM

Netzeband OPR

Neuhof (b Zossen) TF

Obersdorf MOL

Oegeln LOS

Oehna TF

Passow (Uckermark) UM

Petershagen (Uckermark) UM

Prösen EE

Prösen West EE

Rehfeld (Falkenberg) EE

Rückersdorf EE

Schneeberg (Mark) LOS

Schönborn EE

Schönfließ Dorf (SAISONHALT) MOL

Schönow UM

Schwarzheide Ost OSL

Teichland SPN

Uebigau EE

Vogelsang (Gransee) OHV

Walddrehna LDS

Walsleben OPR

Weisen PR

Zellendorf TF

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Manfred Rißmann SPD OV Zehdenick 08.07.2014 - 13:06:11

Bedrohte Bahnhöfe

Inwieweit Bahnhöfe geschlossen werden, hängt auch von den Regionalisierungsmittel ab, die der Bund in den kommenden Jahren an die Länder überweist. Der Landtagsabgeordnete Wichmann sollte sich daher an die zuständigen Ministerien, die im übrigen von der CDU/CSU geführten werden, wenden, um eine Kürzung der Regionalisierungsmittel zu verhindern. Die VerkehrsInfrastruktur in den ländlchen Gebieten ist jetzt schon mehr als schlecht, es existiert praktisch nur der Schülerverkehr, weitere Kürzungen sind mit der Daseinsvorsorge des Staates für seine Bürger nicht mehr vertretbar.

twmolde 02.07.2014 - 09:20:00

auch Banhhof Gorgast steht zur Disposition

Bahnhof Gorgast ist für die Orte Gorgast, Manschnow und Genschmar Haltepunkt. Hier hält eh nur jeder 2. Zug. Hier wohnen ca,. 2300 Einwohner. Sollte der Bahnhof geschlossen werden, werden die Bürger der Gemeinden ein Bürgerbegehren initiieren, die Gemeindevertreter mobilisieren und den Verkehrsausschuss bemühen. Da ziehen Bürger von Berlin ins Umland, weil die Verkehrsinfrastuktur gut ist und dann kommen die Brandenburger Politiker mit ihrem Rotstift daher. Schliesslich sind wir Steuerzahler und haben ein Recht auf eine ordentliche Verkehrsinfrastruktur. Da wird sich entschiedener Protest regen. Alle Bürger sollten sich an Ihre Gemenidevertrteeer wenden, damit diese dagegen entschiedenen Protest einlegen twmolde

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG