Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

B 246 – das ist nicht Irmers Adresse

Ruth Buder / 18.02.2010, 20:25 Uhr
Dietmar und Erzsebet Irmer können aufatmen. Die Adresse des in Krügersdorf wohnenen Ehepaars lautet jetzt nicht mehr "An der B 246 Nr.1", sondern an der "Krügersdorfer Mühle 1". Irmers hatten Einspruch erhoben gegen die für sie völlig unlogische Bezeichnung. "Sie stimmt einfach nicht", sagt Dietmar Irmer. "Wir wohnen ja gar nicht an der B 246, sondern 600 Meter von ihr entfernt auf einem abgelegenen Grundstück. Im Vergleich zu allen anderen Krügersdorfern sind wir am weitesten weg von der Bundesstraße." Nur ein großer grauer Briefkasten, den die Post selber angebracht hat, steht an der verkehrsreichen Straße. Um ihn zu leeren, müssen Irmers immer über einen halben Kilometer laufen. Aber das Ehepaar beklagt sich nicht, nimmt die Unannehmlichkeit in Kauf: "Meine Frau macht diesen Spaziergang gern", so Dietmar Irmer.

Seit 1974 wohnt der ehemalige Beeskower Musikschulleiter auf dem Grundstück der ehemaligen Mühle in Krügersdorf. Aber schon als die Familie hierherzog, lautete die Adresse "Hinterm Park 9". Zufrieden waren Irmers mit der irreführenden Beschreibung nicht, weil sie in Wirklichkeit nicht hinterm Park wohnen, aber sie hatten sich daran gewöhnt. Dann musste die Stadt nach der Eingemeindung der Ortsteile wegen der vielen Dopplungen Ordnung ins System der Straßennamen bringen. Die Ortsbeiräte waren aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten, die vor allem Feuerwehr und Rettungsdienst Orientierung bieten. In Krügersdorf sind noch weitere drei Grundstücke mit der Adresse "An der B 246" versehen worden. Widerspruch haben die Besitzer bisher nicht eingelegt, die Nähe ihrer Grundstücke zur Bundesstraße ist - im Gegensatz zu Irmers - offensichtlich nicht umstritten.

Das Ehepaar Irmer hat Verständnis für Umbenennungen, wenn damit eine Aufwertung und Unverwechselbarkeit eintritt. Dafür haben sie mit einem Vorschlag nun selbst gesorgt. Irmer verweist auf einen Grundbuchauszug von 1938, mit dem er die alte Bezeichnung des Grundstücks ausgegraben hat: "Mühlengrundstück mit Ländereien an der Straße nach Kummerow". Als Straße werde ein unbefestigter Weg bezeichnet, "der 1978 offiziell an unserem Grundstück endet", hat Irmer herausgefunden und will zurück in den Ursprung. In einem Brief an die Stadtverordneten machte er einen Vorschlag für seine neue Adresse: "Krügersdorfer Mühle".

Ohne Wenn und Aber stimmten die Abgeordneten am Mittwoch dem Namen zu, bestanden aber auf der Nummer 1 - falls hier doch noch jemand baut. Dietmar Irmer glaubt das zwar nicht, aber mit "Krügersdorfer Mühle 1" können er und seine Frau besser leben als "An der B 246 Nr.1"

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG