Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am Reiz bald Baustart für Woolworth und Co.

Aldi, Rewe, Medimax und Woolworth wollen am Neuruppiner Reiz schnellstmöglich loslegen: Neue Parkplätze entstehen auch.
Aldi, Rewe, Medimax und Woolworth wollen am Neuruppiner Reiz schnellstmöglich loslegen: Neue Parkplätze entstehen auch. © Foto: MZV
Daniel Dzienian / 14.08.2017, 17:16 Uhr
Neuruppin (RA) Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau der vier neuen Großmärkte in Neuruppin begonnen werden. Am Ruppiner Einkaufszentrum entstehen ein neuer Aldi, ein Rewe sowie ein Medimax und ein Woolworth.

Das bestätigte Projektentwickler Hans Harms. Der Planer hofft sogar darauf, bereits im September oder Oktober mit den Abrissarbeiten des alten Aldi-Supermarktes beginnen zu können. "Wir erwarten noch im August die Baugenehmigung", so Harms am Montag. Probleme dürften die formellen Vorbereitungen laut dem Entwickler nicht mehr machen. Er lobte die Zusammenarbeit mit der Neuruppiner Stadtverwaltung sowie mit der Baubehörde des Landkreises.

An Stelle des Aldis entsteht der erste Rewe-Supermarkt in der Region, auf den allein 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche entfallen sollen. Ein Neubau für Aldi ist neben dem dänischen Bettenlager geplant. Mit dem Medimax-Elektronikmarkt und dem Einzelhandelskaufhaus Woolworth entstehen insgesamt 6500 Quadratmeter neue Verkaufsfläche. Bebaut wird unter anderem auch die Fläche zwischen dem McDonald's und dem Kino. Die Vorhabenträger setzen zudem auf ökologische Baustoffe.

Für die Handelsketten gilt Neuruppin als attraktiver Standort. Die Unternehmen hätten gern schon sofort mit dem Bau begonnen, so der Planer. Er entwickelte unter anderem die Edeka-Märkte in Neuruppin und Rheinsberg. Das Reiz sei selbst für Kundschaft aus der Prignitz oder der Uckermark interessant.

Mit dem Neubau wird auch ein anderes Problem der Neuruppiner verschwinden. Die Verbindungsstraße zwischen dem Kino und dem Aldi-Parkplatz stellt Autofahrer wegen eines besonders tiefen Schlaglochs vor immer größere Herausforderungen. Weil sich das Stück Straße aber auf Privatland befindet, ist die Stadt Neuruppin dafür nicht zuständig. Die Wegeverbindung wird komplett neu gestaltet und auch danach befahrbar bleiben.

Eröffnen sollen die neuen Märkte 2018. Auch neue Arbeitsplätze dürften dort geschaffen werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG