Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Auspowern und Gutes tun

Der Spaß fährt mit: Anlässlich der Benefizregatta "Ruder gegen Krebs" befinden sich viele Vierer im Training. Weitere Bildmotive einiger engagierter Trainingsgruppen auf www.moz.de/regionalsport.
Der Spaß fährt mit: Anlässlich der Benefizregatta "Ruder gegen Krebs" befinden sich viele Vierer im Training. Weitere Bildmotive einiger engagierter Trainingsgruppen auf www.moz.de/regionalsport. © Foto: MZV
Stephan Ellfeldt / 03.09.2014, 19:35 Uhr
Neuruppin (MZV) In zwei Tagen wird in Neuruppin für Menschen mit einer Krebserkrankung auf dem Ruppiner See zum siebten Mal gerudert. Und der große Zuspruch hält weiter an. In diesem Jahr bricht die Regatta alle Rekorde: 97 Teams - mit und ohne Rudererfahrung - legen sich für den guten Zweck in die Riemen.

Gastgeber der Veranstaltung ist die Stiftung "Leben mit Krebs", die in bewährter Tradition mit dem Neuruppiner Ruder-Club sowie dem Onkologischen Schwerpunkt Brandenburg/Nordwest kooperiert. Bei den umfangreichen Trainings unterstützt zudem der Alt Ruppiner Ruderclub (ARC) die Vorbereitungen tatkräftig.

Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Ministerpräsident des Land es Brandenburg, Dietmar Woidke SPD) übernommen. Die ist gleichzeitig ein Fingerzeig für die Besonderheit dieses Projektes.

Dass es nicht ganz zum Knacken die Hundertermarke gereicht hat, trübt bei Antje Schulz, Vereinschefin des NRC, nicht die Vorfreude. "Egal, ob nun die 104 gemeldeten Teams oder 97 an den Start gehen. Das sind doch immer noch überwältigend viele." Sie weist auf darauf hin, dass Teams, wo beispielsweise eine Frau oder ein Mann kurzfristig ausfallen, nicht absagen sollen. "Wir haben genügend Ruderer, die einspringen können."

Die Organisatoren überwältigt davon, dass der Zuspruch derart anhält und sogar noch immer größer wird. "Das ist schließlich der Sinn und Zweck der Veranstaltung, eine breite Masse für die gute Sache zu motivieren. Denn der Kampf gegen Krebs ist nur durch eine Teamleistung, also nach dem Motto: Alle in einem Boot, möglich und erfolgreich", so der einhellige Tenor.

Gleich ob Anfänger oder erfahrene Ruderer - neben der sportlichen Herausforderung stehen der Spaß und der gute Zweck im Vordergrund. Die Zuschauer erwarten von 9 bis 17 Uhr spannende Rennen sowie ein attraktives Rahmenprogramm an Land mit Sport, Spiel und Unterhaltung für Groß und Klein. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sich am Neuruppiner Bollwerk über aktuelle Themen rund um das Thema "Sport und Krebserkrankung" zu informieren.

Darüber hinaus wird sich Dr. Bernd Christensen (Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe bei den Ruppiner Kliniken) am Samstag, 13. September, in der Neuruppiner dm-Markt-Filiale in der Trenckmannstraße an die Kasse setzen und am Vormittag die Kunden bedienen. Der dm-Markt spendet die Umsätze, die in der Zeit eingenommen werden, an das Sportprojekt am Rehazentrum.

Gemäß dem Motto "Sport tut gut und macht Mut" verfolgt die Stiftung Leben mit Krebs mit ihren Benefizregatten seit 2005 das Ziel, ähnliche Sportprojekte bundesweit zu fördern und die Vorteile der Bewegung bei Krebserkrankung zu vermitteln. Die Erlöse aus der Regatta sind zur Unterstützung des Projektes "Sport und Krebs" vorgesehen, das seit 2009 vom Onkologischen Schwerpunkt Brandenburg/Nordwest angeboten und immer weiter ausgebaut wird.

Ziel dieses ist es, die Belastungen von Erkrankung und Therapie durch regelmäßige sportliche Betätigung aktiv zu überwinden und mit erhöhter Kondition und Kraft für den Alltag die Lebensqualität zu verbessern. Den Patienten wurde ein dafür ausgebildeter Sporttherapeut zur Seite gestellt, der individuell jeden Patienten berät. Die moderaten Bewegungsangebote wie etwa Ausdauer- und Krafttraining mit Geräten, Gymnastik oder Sportspiele wurden in den vergangenen Jahren von mehr als 500 Patienten in Anspruch genommen.

Benefizregatten 2014:

Kiel (31. Mai), Berlin (14. Juni), Mainz (21. Juni), Ulm (29. Juni), Dresden (12. Juli), Erlangen (27. Juli), Hamburg (31. August), Neuruppin (6. September), Heidelberg (7. September), Lübeck (13. September), Offenbach (28. September)

Eckdaten


■ 7. Auflage in NeuruppinAuf dem Ruppiner See direkt an der Seepromenade können die Zuschauer die Rennen, es gibt sechs Startreihen, bestens verfolgen. Streckenlänge: 430 Meter.
■ Zeitplan9:10 Uhr: Vorläufe 1 bis 1411.35 Uhr: Läufe Grundschulen eins bis 312 Uhr: Rennpause13 Uhr: Vorläufe 13 bis 1813:40 Uhr: Läufe Grundschulen vier bis 614.15 Uhr: Vorlauf 19 - Patientenrennen14:25 Uhr: Siegerehrung Grundschulen/Patienten14:25 Uhr: Vorläufe 20 bis 28ab 16:10 Uhr: Finalläufe17 Uhr: Siegerehrungen
■ Teilnehmerfeld Über 100 Teams mit oder ohne Rudererfahrung

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG