Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Richtfest am 50. Geburtstag

Kleine und große Bauarbeiter: Die Kita Knirpsenland an der Biesenthaler Bahnhofstraße feierte am Donnerstag nicht nur das 50-jährige Bestehen der Einrichtung, sondern auch Richtfest für einen Erweiterungsbau.
Kleine und große Bauarbeiter: Die Kita Knirpsenland an der Biesenthaler Bahnhofstraße feierte am Donnerstag nicht nur das 50-jährige Bestehen der Einrichtung, sondern auch Richtfest für einen Erweiterungsbau. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Sabine Rakitin / 12.09.2014, 06:48 Uhr - Aktualisiert 12.09.2014, 19:45
Biesenthal (MOZ) Pünktlich zu ihrem 50-jährigen Bestehen konnte die Kita "Knirpsenland" in Biesenthal am Donnerstag Richtfest für den neuen Anbau feiern. Der ist mit dem angestammten Gebäude verbunden und wird Platz für die Betreung von 25 weiteren Kindern bieten. Damit erhöht sich die Kapazität der Einrichtung auf 135 Plätze.

Rund 670000 Euro kostet der Anbau. Die Eröffnung ist für den 15. November geplant, sagt Biesenthal-Barnims Amtsdirektor André Nedlin. "Wir sind mit den Bauarbeiten etwas im Verzug."

50 Jahre Kita Knirpsenland und Richtfest in Biesenthal
Bilderstrecke

50 Jahre Kita Knirpsenland in Biesenthal

Bilderstrecke öffnen

"Richtfest feiert man, wenn man das Haus bald einrichten kann", erklärt unter dessen Kita-Leiterin Katrin Krüger ihren Schützlingen, die - mit bunten kleinen Helmen ausgestattet - vor der Baustelle Aufstellung genommen haben, um den Bauarbeitern mit einem Lied zu danken. Bürgermeister André Stahl schlägt den Kindern vor, schon einmal zu überlegen, welches Spielgerät sie sich für den Garten wünschen. Das will ihnen die Stadt dann schenken.

Zum Richtfest sind Eltern und Großeltern gekommen, Stadtverordnete und Sponsoren. "Knirpsenland" ist Biesenthals älteste Kita. Viele, die heute erwachsen sind, haben sie als Kinder selbst besucht.

Katrin Krüger, die die städtische Einrichtung seit zwölf Jahren leitet, erinnert an die Anfänge vor 50 Jahren. Zwei Gruppen mit insgesamt 56 Kindern wurden damals von 18 Mitarbeitern betreut, erzählt sie. "Heute haben wir über 100 Kinder und elf Erzieherinnen. So ändern sich die Zeiten", bemerkt sie vielsagend.

Worauf sich die Kita allerdings immer verlassen konnte, sei die Unterstützung durch die Stadt Biesenthal gewesen. Die habe viel in die Einrichtung an der Bahnhofstraße investiert. "Die Bedingungen haben sich stetig verbessert", lobt Katrin Krüger. "Man merkt, dass die Stadt ein Herz für Kinder hat."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG