Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stechlinsee-Center steht zum Verkauf

2003 ist das Stechlinsee-Center entstanden: Jetzt sucht die Gemeinde einen Investor für das Niedrigenergiehaus am Dagowsee.
2003 ist das Stechlinsee-Center entstanden: Jetzt sucht die Gemeinde einen Investor für das Niedrigenergiehaus am Dagowsee. © Foto: privat
Mandy Oys / 29.10.2014, 06:41 Uhr
Neuglobsow (MZV) Für das Stechlinsee-Center am Dagowsee in Neuglobsow wird ein Betreiber gesucht. Das Gebäude soll 2016 an einen Nutzer übergeben werden. Welcher Interessent den Zuschlag erhält, entscheidet die Gemeinde Stechlin. Bedingung ist ein stichhaltiges Konzept.

Sowohl der Verkauf des Stechlinsee-Centers als auch eine Vermietung sind laut Britta Franzen vom Amt Gransee und Gemeinden möglich. Die Abteilungsleiterin für Liegenschaften ist die erste Ansprechpartnerin für künftige Bewerber. "Wir sind für jede Idee offen", sagt Franzen.

2003, als Neuglobsow zum staatlich anerkannten Erholungsort wurde, wurde das Stechlinsee-Center errichtet. Ein möglichst geringer Energieverbrauch und die Schonung von Ressourcen standen für den Veranstaltungsort im Vordergrund. 2,4 Millionen Euro investiert, teilweise aus Fördermitteln. Die Gemeinde übergab das Stechlinsee-Center 2009 zur Bewirtschaftung an die Regio Nord. Die damals geschlossene Vereinbarung soll mit Übertragung des Grundstücks an einen Nachfolger nun enden.

Die vordergründige Frage sei, wer sich eine Nutzung des 900 Quadratmeter großen Gebäudes und des dazugehörigen Grundstückes vorstellen kann und wie dessen Konzept aussieht. Das Amt starte ein neutrales Interessenbekundungsverfahren - und dies rechtzeitig, sagt Franzen. Bis zum Herbst kommenden Jahres werden Bewerbungen angenommen. Erst 2016 soll das Stechlinsee-Center an den neuen Nutzer übergeben werden. Dabei wäre es zwar ideal, wenn die Freiwillige Feuerwehr und der Amtswirtschaftshof weiterhin einen Raum und eine Garage im Untergeschoss nutzen könnten. Bedingung sei dies aber nicht.

Ebenso offen steht dem künftigen Betreiber, ob er das gesamte 15 000 Quadratmeter große Grundstück samt 100 Parkplätzen und Caravanstellflächen kauft oder mietet. Laut dem gerade veröffentlichten Exposé ist die Grundstücksgröße verhandelbar. Mindestens 2 500 Quadratmeter sollten aber übernommen werden. Weder der Kaufpreis noch eine künftige Mietzahlung beziffert die Gemeinde genau. Dies bleibe Britta Franzen zufolge offen, das Gespräch mit Interessenten solle an erster Stelle stehen.

Anders als beim zweiten Objekt in Neuglobsow, das vergeben werden soll. Auch für den Kiosk am Badestrand des Großen Stechlinsees wird aktuell ein Nutzer gesucht. Hier beträgt die jährliche Mindestmiete 500 Euro. "Alle Kosten insbesondere für die Instandhaltung in einer Höhe von insgesamt 1 000 Euro jährlich sowie für Verbrauchsmaterial und sämtliche Betriebskosten gehen zu Lasten des Mieters", heißt es vonseiten des Amtes. Ein Angebot zum jährlichen Mietzins soll der künftige Betreiber ebenfalls abgeben.

Zum Strandservice am Stechlin gehört auch die Bewirtschaftung der Sanitäreinrichtungen. Der befristete Mietvertrag läuft zum 31. Dezember aus. Deshalb wird Britta Franzen zufolge zum April 2015 regulär neu ausgeschrieben - zunächst wieder für fünf Jahre. Auch der bisherige Mieter könne sich wieder bewerben, so Franzen. Sollten wesentliche Investitionen mit Zustimmung der Gemeinde getätigt werden, sei eine Option auf weitere fünf Jahre möglich. Kriterium der Vergabe ist ein Konzept, in dem Art und Weise der Bewirtschaftung dargestellt sind. Dazu gehört unter anderem der Umfang des Angebotes am Strandservice und der Umfang der Reinigung des Badestrandes. Bedingung sei zudem, dass der Kiosk von April bis Oktober täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet wird.

Nachfragen zu beiden Angeboten beantwortet Britta Franzen vom Amt Gransee und Gemeinden: 03306 751201, b.franzen@gransee.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG