Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Späte Wechsel entscheiden

Duell unter Flutlicht: Der Blau-Weiße Justin Kraft (l.) gegen Niklas Maschke
Duell unter Flutlicht: Der Blau-Weiße Justin Kraft (l.) gegen Niklas Maschke © Foto: Edgar Nemschok / MOZ
Edgar Nemschok / 11.11.2014, 01:35 Uhr
Strausberg (MOZ) Freitagabendspiele haben immer einen besonderen Reiz. So waren auch die Erwartungen an das MOL-Derby zwischen dem FC Strausberg II und Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf sehr hoch, das die Gastgeber nach 0:1-Rückstand zur Pause noch mit 2:1 gewannen.

Dabei hatten die Blau-Weißen die Partie eine Stunde lang dominiert. Das 1:0 nach einem Foulelfmeter, den Fabian Prill sicher verwandelte, war hochverdient. Kurz vor der Halbzeit pfiff Schiri Andy Poburski erneut Elfmeter. Blau-Weiß-Torhüter Benjamin Frank Ettenhuber foulte Niklas Maschke, der selbst antrat und den Ball in den Strausberger Abendhimmel jagte. Blau-Weiß-Trainer Frank Mutschall hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Die stand hinten sehr gut und versuchte, mit schnellen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Dabei waren Martin Brehme, Mathew Gordon Mann und Tim Beier die Antreiber.

Allerdings stand auch die Strausberger Hintermannschaft sicher und hatte mit Julius Meinhold einen großen Rückhalt. Er hielt schon in der Anfangsphase gegen den durchgebrochenen Lukas Hall großartig. Nach knapp einer Stunde kam der FC Strausberg besser ins Spiel. Noch besser, als dann Trainer Sigurd Hilliges Marvin Kretschmar und Peter Schröder einwechselte.

Nach dem Spiel sagte Hilliges: "Das war so geplant. Sie sollten Druck machen und uns zum Sieg führen." Das nennt man wohl glückliches Händchen. Kretschmar traf in der 76. und Peter Schröder nur zwei Minuten später. Kretschmar verwandelte eine Ecke direkt und schoss damit das Tor des Tages. Schröder war nach einer Einzelleistung erfolgreich. Zuvor hatte schon Stephan Wieland mit einem tollen Freistoß aus gut 25 Metern eine große Möglichkeit. Blau-Weiß-Torhüter Ettenhuber hielt aber großartig.

"In solchen Spielen ist deutlich zu merken, dass meiner jungen Mannschaft einfach noch die Erfahrung fehlt", sagte Gäste-Coach Frank Mutschall nach der Partie, die von Ausschreitungen einer Blau-Weiß-Fangruppe begleitet war. Die Polizei musste gerufen werden und führte die Gruppe aus dem Stadion.

FC Strausberg II: Meinhold - Gräben, Loose, Neumann (88. Konrad), Fechtner - France, Wieland, Maschke (57. Kretschmar), - Mahmuti (57. Schröder), Loock, Anton

Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf II: Ettenhuber - Hoke, Schubert, Mann, Schmidtke - Hall, Brehme, Schmidtke (84. Gröschel) - Beier (74. Vahrenwald), Kraft, Prill

Tore: 0:1 Fabian Prill (32. Foulelfmeter), 1:1 Marvin Kretschmar (76.), 2:1 Peter Schröder (78.) - Schiedsrichter: Andy Pobursky (Steinhöfel) - Zuschauer: 152

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG