Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein "alter Hase" räumt ab

Flauschige Aussichten: Dieses Kaninchen der Rasse "Englische Schecke" gehört Sophine Mödenick und zog in Lüchfeld viele Blicke auf sich - nicht nur von den jungen Besuchern
Flauschige Aussichten: Dieses Kaninchen der Rasse "Englische Schecke" gehört Sophine Mödenick und zog in Lüchfeld viele Blicke auf sich - nicht nur von den jungen Besuchern © Foto: MZV/Bandoly
Inez Bandoly / 23.11.2014, 17:59 Uhr
Lüchfeld (MZV) 100 Kaninchen, 70 Hühner, Zwerghühner und Enten sowie 120 Tauben: Die Preisrichter bei der Vereinsschau der Kleintierzüchter in Lüchfeld hatten am Wochenende jede Menge zu tun.

Einer der jüngsten, die ihre Tiere in Lüchfeld ausstellten, war Patrick Rechenberg. Er ist erst seit knapp einem Jahr Kleintierzüchter. Der 14-Jährige kam auf den Geschmack, als er die Kaninchen der Rasse "Rote Neuseeländer" bei seiner Nachbarin entdeckte. Heute, inzwischen Mitglied im Kleintierzuchtverein D 705 Lüchfeld, ist er stolzer Besitzer von zehn solcher Kaninchen. Der Jugendzüchter hatte am Wochenende die Chance, seine Zucht erstmals in der Halle der Agrargenossenschaft auszustellen.

Während viele Tiere mit hohen Punktzahlen Auszeichnungen erhielten, gab es für Patrick eine bittere Enttäuschung. Seine Kaninchen hatten nicht das gewünschte Gewicht von jeweils vier Kilogramm. Seine Langohren waren noch zu leicht und mussten daher zu Hause bleiben. Patrick Rechenberg hatte nur eine Erklärung: Seine Kaninchen sind statt im Januar erst im März und damit wohl zu spät geboren, um sich bis November vier Kilo anzufuttern. Mit gesenktem Kopf lief Patrick durch die Reihen der ausgestellten Tiere.

Doch die erfahrenen Züchter machten ihm Mut, darunter auch die Jugendzüchterin Sophine Mödenick. Sie stellte vier Kaninchen der Rasse "Englische Schecken" aus. Während drei der Tiere mit hübscher Zeichnung an Ohren, Augen und Nase und ihrem klassischen Aalstrich hervorragende Rassemerkmale zeigten, wurde eines nicht bewertet.

Doch die beiden Jugendzüchter des Vereins fangen ja gerade erst an, anders als Klaus Rehfeld. Er gehört zu den "alten Hasen". Im nächsten Jahr wird er seinen 80.Geburtstag feiern, erst aber seine Erfolge in der Kleintierzucht. "Er hat es allen wieder gezeigt", sagte sein Sohn Uwe Rehfeld bei der Preisverleihung, denn Klaus Rehfeld wurde zum Vereinsmeister in den Bereichen Kaninchen und Geflügel ernannt, bekam für seinen Langohren den Landesverbandsehrenpreis und den Wanderpokal für seine Hühner und Kaninchen. Sein Sohn Uwe Rehfeld darf sich über den Landesverbandsehrenpreis in der Kategorie Hühner freuen. Der Wanderpokal für Tauben geht an Rudolf Jachmann mit seinen Münsterländer Feldtauben. Den Pokal für Zwerghühner bekommt Jens Rewotzki für seine Rasse "Sebright".

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG