Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musiker Eberhard Stolz steht seit über 50 Jahren auf der Bühne / Im Ruhestand will er richtig durchstarten

"Schlager sind mein Glück"

Duo Tina & Ebs: Im Sommer hat der Musiker sich mit Sängerin Cerstin Behrendt zusammengetan.
Duo Tina & Ebs: Im Sommer hat der Musiker sich mit Sängerin Cerstin Behrendt zusammengetan. © Foto: MOZ
Anna Fastabend / 28.11.2014, 04:45 Uhr - Aktualisiert 28.11.2014, 15:58
Schwedt (MOZ) Klarinette, Saxophon, Querflöte und Gesang. Eberhard Stolz liegt das Musizieren im Blut. Er ist seit über 50 Jahren dabei. Auch wenn die Musik nie sein Hauptberuf war, ist sie zeit seines Lebens weit mehr als ein Hobby gewesen: Musik ist und bleibt sein Leben.

"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an", singt Schlagerinterpret Udo Jürgens. Ein Lied, das nicht nur wegen des besungenen Alters wie maßgeschneidert auf das Leben von Eberhard Stolz passt. Der Schwedter ist mittlerweile Rentner. Er hat lange Jahre als Versicherungskaufmann gearbeitet, sein Büro mit im Haus gehabt. Er kann auf ein bewegtes Arbeitsleben zurückblicken. Lernte erst Dachdecker. "Ich hatte damals gehört, dass man in dem Beruf viel Geld verdient", sagt er. "Aber ich habe nicht geheiratet, um ständig auf Montage zu sein", nennt Stolz als Grund, warum er später auf Kraftfahrer umsattelte. Noch zu DDR-Zeiten wechselte er in die Versicherungsbranche.

Nach all dem könnte man doch eigentlich die Füße hochlegen und das Rentnerdasein genießen? Aber nicht, wenn man Eberhard Stolz ist. Er möchte noch einmal durchstarten und hat mit Sängerin Cerstin Behrendt im Sommer das Duo Tina & Ebs gegründet.

Eberhard Stolz sitzt im Wohnzimmer, das bis vor Kurzem sein Büro gewesen ist. Stolz sucht bei den unzähligen Auftrittsbildern auf seinem Laptop nach seinen musikalischen Anfängen. Er zeigt eine Schwarz-Weiß-Aufnahme. Darauf zu sehen sind er und die anderen vier Musiker der NVA-Band Club 22 aus Torgelow. Dort spielte er während seiner Armeezeit in Mecklenburg-Vorpommern mit. Der junge Eberhard Stolz hält ein glänzendes Saxophon in den Händen. Ein gutaussehender Mann in schwarzem Hemd, mit fein geschnittenem Gesicht und ordentlich frisiertem Haar. "Es ist wichtig, auf der Bühne vernünftig angezogen zu sein", sagt Stolz. Heute trägt er oft ein weißes Sakko. Niemals blaue Jeans: "Für mich sind Jeans Arbeiterhosen. Sie erinnern mich zu sehr an meine Zeit als Kraftfahrer."

Die Musik begleitet Stolz, seitdem er 14 Jahre alt ist. Eines Tages fragte sein Vater ihn und seinen Bruder, ob sie nicht im Jugendblasorchester Bad Freienwalde mitmachen wollen. Das Orchester war von einem Arbeitskollegen des Vaters mitgegründet worden. Eigentlich wollte Eberhard Stolz - wie die meisten Jungs - Trompete spielen, doch es wurden Klarinettisten gebraucht. Der Leiter köderte ihn damit, dass er erzählte, die Klarinette sei die Grundlage für das Saxophon. Ein Instrument, das der junge Stolz sowieso am liebsten lernen wollte. Sein Bruder hörte nach einem Jahr auf, Eberhard Stolz aber hatte es richtig gepackt. Mit 16 Jahren gründete er seine erste Band "Die Pepitas". Dann machte er in der Armee-Band mit. Als er 1973 nach Schwedt zog, schloss er sich der Big-Band der Musikschule an, spielte später bei den Gruppen Oktav und Live mit. Es folgten weitere Zusammenschlüsse. Doch nichts hielt mehr als ein paar Jahre. "Unter Musikern gibt es immer welche, die denken, woanders ist es besser", erklärt Eberhard Stolz. Ab 2003 war er als Alleinunterhalter unterwegs.

Seine erste Querflöte kaufte er sich Mitte der 70er-Jahre für 688 DDR-Mark in einem Eberswalder Musikgeschäft. Er hatte eine Aufführung des Rostocker Tanz- und Schauorchesters gesehen und sich gedacht :"Ne Querflöte musst du auch haben." Er suchte lange. Diese Blasinstrumente waren Mangelware in der DDR. Zum Gesang kam er 1987 bei der Gruppe Kondor aus Prenzlau. Er hatte im Hintergrund mitgesungen. "Mensch Eberhard, das hört sich gut an", sagte der damalige Bandchef zu ihm. Mit seiner Kopfstimme solle er näher ans Mikrofon gehen.

Im Keller ist Eberhard Stolz Probenraum. Dort hängen Fotos von Auftritten. Dort steht sein Keyboard. Er schiebt eine Diskette mit einem Halbplayback von Helene Fischers "Atemlos" ins Keyboard. Ein Titel, den er und Sängerin Tina aktuell einstudieren. Er dreht die Lautstärke hoch und kann die Füße nicht stillhalten. Wirkt so, als wolle er ein Privatkonzert geben. Eberhard Stolz feiert mit der Familie oft im Proberaum. Wenn er singt, bleibt er meistens nicht alleine. Früher sangen die Töchter mit, heute die Enkelkinder. Musik ist seine Energiequelle. "Wenn mir abends vor dem Fernseher die Augen zufallen, gehe ich runter und singe. Dann bin ich wieder topfit."

Eberhard Stolz tritt in Vereinen, Gaststätten, Seniorenheimen und auf Schiffen auf. Zweimal war er auf der Schwedter Messe Inkontakt. Als Alleinunterhalter spielte er auf Familien-, Weihnachts-, und Volksfesten. Von seinem größten musikalischen Erlebnis besitzt er eine Videoaufnahme. Er hatte 2009 beim Grand Prix Goldener Herbst in Königswusterhausen, einer Talentshow für Sänger ab 50 Jahren, mitgemacht und den sechsten Platz belegt. Eberhard Stolz spielt eine Aufnahme davon auf seinem Laptop ab. Das Bild wackelt hin und her: Bühne, Deckenleuchten, Hosenbeine, dann plötzlich ein grinsendes Kindergesicht. "Mein Enkel hat gefilmt", erklärt Eberhard Stolz.

Eberhard Stolz hat einen Traum - und der hat mit einem Kreuzfahrtschiff zu tun. Er und seine Frau Karola unternahmen dieses Jahr eine Reise über die Ostsee. Während seines Urlaubs war er zweimal aufgetreten. Auch Gäste konnten sich am Abendprogramm beteiligen. Danach kannten die Mitfahrer seinen Spitznamen Ebs und klopften ihm auf die Schulter. Für Eberhard Stolz wäre es das Größte, einmal als gebuchter Künstler mitzufahren. "Aber nur, wenn meine Frau mich begleiten darf."

Den nächsten großen Auftritt hat das Duo auf einer Hotel-Silvesterparty in Swinemünde. Dreimal war Eberhard Stolz dort zum Jahresende bereits. "Da kommen Menschen von überall her und alle wollen feiern", freut er sich. Er hofft, dass sein Duo auch in Schwedt und Umgebung bald auf vielen Bühnen stehen wird, die für den Vollblutmusiker die Bretter der Welt bedeuten.

Das Duo Tina & Ebs kann unter 03332 32210 oder e.stolz48@gmx.de gebucht werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Leser 01.12.2014 - 13:18:47

Und nun ?

Wo ist der Bus ?

Lutz 28.11.2014 - 10:12:24

Name falsch geschrieben

Es ist alles richtig bloß zwei mal kommt anstatt Eberhard Stolz Eberhard Schulz bin ein bisschen verwirrt gewesen LG Lucas (Enkelkind)

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG