Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Undenkbar - Ostern ohne Spreetreiben

SLOETSCH / 06.04.2010, 08:19 Uhr - Aktualisiert 21.04.2011, 13:38
Neu Zittau/Erkner Ostersonnabend ohne Spreetreiben - für etwa 30 Wasserratten war das undenkbar. Sie hatten sich traditionell kurz vor 13 Uhr am Spreebord eingefunden - für den diesmal inoffiziellen Sprung ins kalte Wasser. Denn der Erkneraner Schwimm- und Tauchsportverein Biber hatten das Spektakel in diesem Jahr abgesagt.

Das wollten die unerschrockenen Fans der Veranstaltung so nicht hinnehmen. "Ich bin seit dem ersten Mal dabei", sagte Heiko Hacker aus Hessenwinkel. Und auch diesmal wollte er nicht auf den Spaß verzichten. Also kam er mit drei Freunden samt Begleitboot. "Uns war egal, ob noch andere hier sind oder nicht. Wir wollten auf jeden Fall in die Spree."

Genauso sahen es auch die anderen Unerschrockenen, die sich unter dem Jubel der Landratten in den 6 Grad frischen Fluss stürzten. "Es war schon kälter", sagte Michael Barkowski aus Gosen und verwies auf sein T-Shirt unterm Neoprenanzug. Neben einem Foto von seinem Start 2007 stand die Zahl 3,7 Grad.

"Wir wollen das Spreetreiben nicht sterben lassen", waren sich auch Thomas Kühne aus Erkner und seine Freunde Michael Müller, Stefan Brühn, Enrico Witt und Udo Schult einig. In den zurückliegenden Jahren waren bis zu 200 Schwimmer im Wasser - eine Veranstaltungsgröße, die trotz großer Unterstützung für die Biber kaum noch zu bewältigen war. Zumal steigender Alkoholgenuss bei Unbelehrbaren manch zusätzliches Problem schaffte.

Etwas verspätet stieg am Sonnabend auch noch Holger Kasinki in die kalte Spree. "Wir haben das Feld von hinten aufgerollt", sagte der Taucher aus Fürstenwalde. Er sieht das Treiben eher sportlich und ist selbstverständlich über den Dämeritzsee geschwommen. "Es war ja keine angemeldete Sache, aber die Wasserschutzpolizei hat trotzdem abgesichert", sagte Holger Kasinski.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG