Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zuverlässig, beständig und treu


Immer eisern zusammengehalten: Liesbeth und Heinz Luschin, hier mit Tochter Monika und Schwiegersohn Herbert Mielke, feierten gestern ihren 65. Hochzeitstag.Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Immer eisern zusammengehalten: Liesbeth und Heinz Luschin, hier mit Tochter Monika und Schwiegersohn Herbert Mielke, feierten gestern ihren 65. Hochzeitstag.Foto: MOZ/Sergej Scheibe © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Sabine Rakitin / 09.09.2010, 06:13 Uhr
Schönwalde (In House) 1944 haben sie sich kennengelernt – in Groß Gaglow bei Cottbus. Sie arbeitete in einer Gaststätte, die eine Genesungskompanie beherbergte, in der er einem Offizier als Bursche zugeteilt war. Liebe auf den ersten Blick sei es nicht gewesen. „Die ist nach und nach entstanden“, sagt Heinz Luschin. Beim gemeinsamen Arbeiten. „Ich musste immer den ganzen Abwasch machen“, erinnert sich der heute 86-Jährige . Und setzt schmunzelnd hinzu: „Den Küchendienst mache ich auch heute noch.“

In den letzten Kriegstagen 1945 gelang es Heinz Luschin, aus der Wehrmacht zu fliehen. Er nahm Liesbeth, die gebürtige Sprembergerin mit – in seinen Heimatort Schönwalde. Dort heirateten die beiden am 8. September 1945. Noch im selben Jahr wurde ihre Tochter Monika geboren.

Es sei eine schwere Zeit gewesen, so kurz nach dem Krieg, sagt Liesbeth Luschin. „Wir hatten nichts“, erinnert sich ihr Mann. „Da war es immer wichtig, nach vorne zu schauen.“

Der gelernte Maurer baute den Neubauernhof seines Vaters mit auf und später dann das eigene Haus für seine kleine Familie. Den Einzug 1962 nennt er den „glücklichsten Tag in meinem Leben“. Seine Liesbeth sei ihm dabei immer eine zuverlässige, beständige und treue Frau gewesen, lobt der Schönwalder. „Ich war immer mit ihm zufrieden. Das ist das Wichtigste“, gibt seine Frau zurück.

Ihr ganzes Leben gearbeitet hätten die beiden und bescheiden seien sie, sagen Tochter Monika und Schwiegersohn Herbert Mielke, die mit dem Paar unter einem Dach leben. „Meine Eltern haben immer eisern zusammengehalten – gerade auch in schweren Zeiten. Sonst könnten sie ja jetzt nicht Eiserne Hochzeit feiern“, findet Monika Mielke.

Mit einem großen Fest im Garten ehrten Kinder, Enkel, Verwandte, Freunde und Nachbarn das Paar zu seinem 65. Hochzeitstag. Zu den Gratulanten gehörten auch Maria Brandt, Schönwaldes Ortsvorsteherin und der Wandlitzer Bürgermeister Udo Tiepelmann.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG