Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die bisher parteilose Kulturministerin Sabine Kunst ist dem Frankfurter SPD-Verband beigetreten.

Ministerin Kunst gehört jetzt zu SPD-Unterbezirk

© Foto: dpa
Martin Stralau / 15.12.2014, 23:21 Uhr - Aktualisiert 13.07.2015, 11:45
Frankfurt (MOZ) Die bisher parteilose Ministerin für Kultur und Wissenschaft Sabine Kunst ist der SPD beigetreten. Das teilte sie am Wochenende mit. Die 59-Jährige wählte den Unterbezirk Frankfurt zu ihrem Heimatverband. Die in Werder (Havel) wohnende Kunst begründete die Ortswahl mit der Europa-Universität, die in der brandenburgischen Hochschullandschaft ein Leuchtturm ist. SPD-Unterbezirkschef Jens-Marcel Ullrich zeigte sich erfreut über diese Entscheidung. "Mit Sabine Kunst erhält der SPD-Kreisverband eine kompetente Verstärkung aus der Regierungsmannschaft", betonte er.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG