Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gemeinsam singen für den guten Zweck

Singen für die Orgel: Die Döbberiner Orgel-Restaurierungs-Aktivisten laden am Sonnabend Nachmittag zum Weihnachtsliedsingen zugunsten der alten Sauerorgel in ihrer Kirche ein. Dietmar Luttenberger und seine Kollegen von der Sieversdorfer Orgelwerkstatt Ch
Singen für die Orgel: Die Döbberiner Orgel-Restaurierungs-Aktivisten laden am Sonnabend Nachmittag zum Weihnachtsliedsingen zugunsten der alten Sauerorgel in ihrer Kirche ein. Dietmar Luttenberger und seine Kollegen von der Sieversdorfer Orgelwerkstatt Ch © Foto: Johann Müller
IRATH / 19.12.2014, 00:53 Uhr
Döbberin (MOZ) Die Restaurierung der Döbberiner Sauerorgel macht Fortschritte. Vor etwa drei Wochen hat der dritte und letzte Bauabschnitt zur kompletten Rekonstruktion des besonderen historischen Instrumentes begonnen. Mitarbeiter der Sieversdorfer Orgelwerkstatt Scheffler haben ein weiteres Register eingebaut und den Windbalg eingesetzt, der - wie einst im Original - statt des Motors die Luft wieder in die Pfeifen drücken soll.

Wie die weiter vervollkommnete Orgel klingt, das können Besucher der kleinen, aber feinen Döbberiner Dorfkirche am Sonnabend, ab 15 Uhr, im Rahmen des 3. Döbberiner Benefiz-Weihnachtsliedersingens erleben. Gastgeber ist die Initiativgruppe zur Orgelrestaurierung, der vor allem Mitglieder des örtlichen Heimatvereins und der Kirchengemeinde angehören. Der Erlös der Veranstaltung fließt auch diesmal komplett in die Sanierung der Sauerorgel. Obwohl die Veranstalter keinen Eintritt erheben, hoffen sie auf erneut engagierte Spender. Diese haben bislang bereits maßgeblich zur Sanierung des historischen Instrumentes in der Dorfkirche beigetragen.

Mit Orgelspieler Martin Schulze aus Frankfurt präsentiert sich in Döbberin der neue Orgelsachverständige für Märkisch-Oderland. Es gibt Glühwein, Kaffee und Plätzchen. Und Döbberins Ortsvorsteher Ralf Tomczik liest lustige Weihnachtsgeschichten

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG