Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Straathof zieht sich aus Brandenburger Betrieben zurück

© Foto: dpa
dpa / 14.01.2015, 16:42 Uhr
Forst (dpa) Nach dem Tierhaltungsverbot für einen Betrieb in Sachsen-Anhalt hat sich der umstrittene Schweinezüchter Adrianus Straathof aus zwei Betrieben in Brandenburg nach Behördenangaben zurückgezogen. "Uns wurde heute mitgeteilt, dass es in den Schweinemastbetrieben in Drebkau und Wadelsorf einen Geschäftsführerwechsel gegeben hat", sagte der Umweltdezernent des Landkreise Spree-Neiße, Olaf Lalk, am Mittwoch auf Anfrage. Verstärkte Kontrollen in den Betrieben hätten in den vergangenen Wochen aber keine Beanstandungen ergeben, sagte Lalk. Von Straathof war zunächst keine Bestätigung zum Rückzug aus der Geschäftsführung zu erhalten.

Im Dezember war bekannt geworden, dass der Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt gegen Straathof persönlich ein Tierhaltungsverbot verhängt hatte. Hintergrund waren laut der Kommune Verstöße gegen Tierhaltungsbedingungen. Daraufhin hatte sich Straathof dort als Geschäftsführer zurückgezogen. Dennoch hatte der Landkreis am Dienstag ein Verbot gegen einen Betrieb in Gladau ausgesprochen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG