Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vorteil für Reisende auf der Strecke Beeskow-Königs Wusterhausen

Mehr Komfort auf dem Bahnsteig

MOZ / 17.01.2015, 06:32 Uhr
Königs Wusterhausen (MOZ) Bahnreisende, die aus Richtung Beeskow nach Königs Wusterhausen unterwegs sind, können nach den Umbau- und Sanierungsarbeiten der letzten Jahre auf dem Bahnhof und im Bahnhofsumfeld deutlich mehr Komfort genießen.

Es gibt eine neue barrierefreie Personenunterführung, die durch eine ansprechende Gestaltung aufgewertet wird. Auch barrierefreie Bushaltestellen sorgen für ein bequemes Umsteigen zwischen Bus und Bahn. Den Bahnhof Königs Wusterhausen nutzen täglich mehr als 15.000 Fahrgäste, die von den Verbesserungen profitieren.

Auf der Ostseite entstand ein neuer Busbahnhof, der bereits in Betrieb ist. Von dort hat man nur kurze Wege zu den Bahnsteigen der S- und Regionalbahn. Über aktuelle Abfahrten von Bus und Bahn informiert die Fahrgäste eine dynamische Anzeigetafel.

Außerdem entstanden 168 überdachte Fahrradabstellplätze, der Bau weiterer Abstellmöglichkeiten ist geplant. Zudem gibt es ein Pavillon mit Wartebereich und Imbissangebot.

Doch es gibt nicht nur bauliche Neuerungen. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 besteht die Anbindung von Königs Wusterhausen an Potsdam mit der Regionalbahnlinie RB22 über Berlin-Schönefeld Flughafen und Golm.

Die Regionalbahnlinie RB36 über Beeskow nach Frankfurt (Oder) endet nun in Königs Wusterhausen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG