Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauausschuss beriet nächste Schritte für die Wohnumfeldgestaltung

Auf der Suche nach Gesamtkonzept

Ruft nach Neugestaltung: das Wohnumfeld im Biesenthaler Viertel am Grünen Weg. Zunächst geht es um die Planung.
Ruft nach Neugestaltung: das Wohnumfeld im Biesenthaler Viertel am Grünen Weg. Zunächst geht es um die Planung. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Brigitte Horn / 24.01.2015, 04:45 Uhr
Biesenthal (MOZ) Wie mit der Gestaltung des Wohnumfelds im Bereich der Wohnblöcke am Grünen Weg in Biesenthal verfahren werden soll, ist in der jüngsten Sitzung des Biesenthaler Bauausschusses beraten worden. Dabei ging es noch nicht um konkrete Gestaltungsvorschläge, sondern um die Auswahl eines geeigneten Ingenieurbüros, informierte Jens Heidebrunn von der Amtsverwaltung Biesenthal-Barnim. Den Abgeordneten war daran gelegen, nicht auf ein Ingenieurbüro aus dem Planungspool des Amtes zurückzugreifen, die in erster Linien planungstechnisch ausgerichtet seien, sondern es sollte ein Büro sein, das auf größere Erfahrungen bei der Wohnumfeldgestaltung zurückgreifen kann, insbesondere unter dem Aspekt "Soziale Stadt", erläuterte Heidebrunn. Es sollte eine Planung sein, die das Wohnumfeld für verschiedene Altersgruppen attraktiv macht. Genauso sollen die Ergebnisse der Befragungen der Bewohner der Wohnblöcke an Grünem Weg und Schützenstraße berücksichtigt werden. Letztlich sei ein Konzept für das ganze Quartier gefragt, das in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt werden soll.

Von den vier Ingenieurbüros, die angeschrieben worden sind, haben drei ein Angebot abgegeben. Das Angebot der Strausberger Landschaftsarchitektin Sylke Cinkl hat die Ausschussmitglieder am meisten überzeugt. Wie im Ausschuss zum Ausdruck gebracht wurde, sei die Herangehensweise, das strukturierte Präsentieren von Ideen, gut angekommen. Es sind auch bereits erste Vorstellungen, wie die Reaktivierung eines Ballspielplatz oder Lärmschutzbepflanzungen, genannt worden. Doch ob das wirklich kommt, werde sich nach Worten von Heidebrunn erst im Verlauf der Planung ergeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG